Vier Siege bei German Masters Open für die RG Speyer

Andreas Kabs und Lars Seibert kurz vor dem Sieg im Doppelzweier
Der Main bei Offenbach erwies sich für die aktiven Masters-Ruderer der RG Speyer bei der 15. German Masters Open als sehr ergiebig. Gleich vier German Masters-Erfolge waren in den Bootsgattungen Einer, Doppelzweier und Achter zu verzeichnen. Nicht nur der Himmel öffnete hin und wieder seine Schleusen, sondern auch der Schleusenwärter oberhalb der Regattastrecke musste aufgrund des starken Regens der vergangenen Tage immer wieder Wasser an der Staustufe in den Main geben. Damit ergaben sich über die 1000-Meter-Distanz sehr schnelle Laufzeiten.
Als Erster ging Lars Seibert im Masters A-Einer auf die Strecke und zeigte gleich, dass er auch in diesem Jahr nach dem World Masters Erfolg des Vorjahres, wieder gut in Form ist. Lars Seibert durfte einen klaren Start-Ziel-Sieg verbuchen, auf den Rängen folgten Offenbach und Frankfurt. Im Masters B-Doppelzweier mit Andreas Kabs lag dann extrem harte Arbeit vor dem Speyerer Duo. Der Mannheimer RC ließ sich einfach nicht abschütteln und blieb hart am Speyerer Boot. Nach 3:03,25 Minuten hatten Siebert/Kabs den Sieg gesichert und Mannheim in 3:04,10 Minuten das kürzere Ende für sich. Die Drittplatzierten von der RG Kassel waren 3:13 Minuten unterwegs. Im Masters E-Doppelzweier starteten in der Renngemeinschaft RG Speyer/Mannheimer RG Rheinau erstmals Frank Durein und Thomas Dresel gemeinsam und ruderten hinter dem Limburger ClfW gleich auf Rang zwei.
Einen klaren ein Längen Sieg sicherte sich in 2:48 Minuten der Masters D-Achter der Renngemeinschaft RG Speyer/ Ludwigshafener RV/Mannheimer RG Rheinau vor dem Team aus Koblenz/Hersfeld /Offenbach/Lübeck/Saarbrücken. Die Speyerer Martin, Ottmar und Peter Gärtner, Frank Durein und Harald Schwager mit Jürgen Hock aus Ludwigshafen sowie Thomas Dresel, Lutz Fiedler und Steuerfrau Silke Pattloch aus Mannheim erwischten keinen guten Start setzten sich aber dennoch bald an die Spitze, bauten den Vorsprung bis etwa zur Streckenhälfte auf eine Länge aus und kontrollierten dann das Rennen. Im Masters C-Achter war dann die Crew an Bord, die im Vorjahr in Varese bei der World Masters Regatta siegte, gesteuert von Silke Pattloch aus Mannheim wollten Ralf Burkhardt, Martin, Ottmar und Peter Gärtner, Arnd Garsuch, Andreas Kabs Harald Schwager und Lars Seibert für die RG Speyer einen weiteren Sieg erringen. Es bedurfte eines harten Kampfes bis nach 2:38 Minuten in einem extrem schnellen Rennen der erste Rang gesichert war. Nur eine knappe Sekunde hinter Speyer folgte die Renngemeinschaft Mannheimer RC/Wormser RC.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.