RG Speyer holt erneut den Masters-Pokal in Sursee

Junior-A-Achter der RG Speyer 2014
Zur Kurzstreckenregatta über die 450-Meter-Sprintdistanz in Sursee, Schweiz, auf dem Sempacher See reiste die Rudergesellschaft Speyer mit großer Mannschaft an. Immerhin galt es erneut den Masters-Pokal zu verteidigen und bei der Mannschaftwertung wieder ganz vorn dabei zu sein. Im Kampf um die Pokale werden bei der 5-Bahnen-Regatta Punkte nur an Vereinsmannschaften in den Zweier-, Vierer- und Achterkonkurrenzen vergeben, für den ersten Platz drei, den zweiten zwei und den dritten Platz ein Punkt.
Bei insgesamt neun Siegen, neun zweiten, sieben dritten und acht vierten Plätzen schrammte das Speyerer Team ganz knapp am Gesamtsieg vorbei. Mit 47 Gesamtpunkten lag Speyer in der Endabrechnung auf Platz zwei. Nur einen Punkt hinter dem SC Luzern, der auf 48 Punkte kam. Der drittplatzierte SC Küsnacht schaffte 35 Punkte. Dagegen wurde der Masterspokal einmal mehr leichte Beute für die Speyerer. Mit 22 Punkten verwiesen sie die beiden zweitplatzierten RC Uster und Basler RC mit je vier Punkten deutlich auf die Ränge.
Bei den U15-Junioren konnte sich Julius Gard im Einer den zweiten und Salomon Archinger den vierten Platz sichern, während Joel Große seinen Lauf mit mehreren Längen Vorsprung souverän gewann. Im Doppelzweier kamen Anna und Maria Hoffmann auf den zweiten Platz.
Bei den U17 Junioren kamen Steffen Steinbacher und Ernestine Archinger in ihren Einer-Rennen jeweils auf den vierten Rang.
Mit unglücklichen Rennverläufen durfte Marvin Degen bei den U19 Junioren hadern. Im Doppelzweier kam er mit Janis Wagner drei zehntel Sekunden hinter dem SC Wädenswil ins Ziel. Im Zweier ohne Steuermann mit Louis Ebermann waren es gar nur 24 hundertstel Sekunden die er hinter dem SC Luzern lag. Auch der Junior-Achter mit Marvin Degen, Moritz Durein, Louis Ebermann, Elias Archinger, Lukas Zimmermann, Janis Wagner, Elias Kolbenschlag, Philip Nowicki gesteuert von Ernestine Archinger hat den Sieg schon fast in der Tasche, musste dann aber durch eine Unsauberkeit auf den letzten Schlägen die Renngemeinschaft TC Thalwil/RC Rapperswil-Jona/ SC Küsnacht mit fünf zehntel Sekunden passieren lassen.
Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch ging es an den Start des Doppelvierers. „Jetzt reicht es mit den knappen zweiten Plätzen“, wollte Marvin Degen endlich den Sieg. Das gelang dem Quartett Marvin Degen, Louis Ebermann, Lukas Zimmermann und Janis Wagner in 1:12,84 dann auch mit zwei Sekunden Vorsprung auf den SC Richterswil. Nach dem ersten U19-Skullbootsieg ließen Philip Nowicki und Elias Kolbenschlag dann einen weiteren im Riemenboot dem Zweier ohne Steuermann folgen.
Im Masters-Doppelzweier holten sich Peter Gärtner und Harald Schwager in 1:20,51 Minuten ebenso einen klaren Sieg wie auch Elke Hahn und Silke Pattloch im Masters-Frauen-Doppelzweier. Im Masters-Mixed-Doppelvierer ruderten Elke Hahn, Karin Heinz, Peter Gärtner und Harald Schwager mit einem Blitzstart schnell an die Spitze und am Ende mit zwei Längen Vorsprung ins Ziel. Zwei weitere Siege gab es im Masters-Mixed-Doppelzweier. Erneut Elke Hahn jetzt mit Andreas Kabs siegte in der jüngsten Altersklasse deutlich vor dem RC Reuss Luzern. Thomas Dresel mi Silke Pattloch verwiesen den SC Luzern mit dem gleichen Vorsprung auf Platz zwei.
Im abschließenden Achterrennen in der offenen Klasse wollten die Speyerer-Masters nochmal in gutes Rennen abliefern und nach Möglichkeit Punkte sammeln. Verstärkt mit Tim Lauer steuerte Silke Pattloch dann Frank Durein, Martin Gärtner, Peter Gärtner, Ingo Janz, Andreas Kabs, Jochen Kühner und Harald Schwager zum knappen aber verdienten Sieg. Technisch sauber rudernd holten sich die „Oldies“ den Sieg mit sieben zehntel Sekunden Vorsprung über die körperlich überlegen Schweizer Konkurrenz.
Seit vierzig Jahren, 1974 zum ersten Mal, kommt die Rudergesellschaft Speyer nun zur Regatta nach Sursee. Das war Anlass für den Ersten Vorsitzenden Alfred Zimmermann mit zur Regatta anzureisen und sich beim 41. Regattabesuch bei den Verantwortlichen für 40 tolle Jahre zu bedanken und eine Kiste Pfälzer Wein als Gastgeschenk zu überreichen. „Wir sind überrascht und glücklich über die Treue der RGS“, zeigten sich die Surseer berührt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.