2015 Elf Siege in der Königsklasse mit Gold für Julia Hoffmann

Männerachter am Start in Sursee
Wenn ein Rennen des Deutschland-Achters angekündigt wird, sind auch Nichtruderer sofort elektrisiert und schalten den Fernseher ein, gerade auch dann wenn es um die Fragen geht wer gewinnt Olympiagold oder wer wird Weltmeister.
Für die Rudergesellschaft Speyer begeisterte dieses Jahr insbesondere Julia Hoffmann in der Königsdisziplin des Ruderns mit gleich drei Siegen, darunter die Goldmedaille bei den Deutschen Meisterschaften der U 23-Ruderinnen. Auch die Erfolge bei der Hügelregatta in Essen und in Ratzeburg werden einen festen Platz in den Annalen der RGS behalten.
Auch ansonsten lief das Achterjahr 2015 hervorragend. Mit elf Siegen bei neun Regatten sollte es das zweitbeste der Vereinsgeschichte nach 2003 werden, damals gelangen sogar 12 Erfolge im Königsboot dem Achter. Neben den schon fast obligatorischen Siegen, dieses Jahr gleich vier, des Masters-Achter, ist sicherlich der Sieg der Senior B (U23)/Masters-Kombination in der Offenen-Klasse über die 1000-Meter in Bamberg erwähnenswert. Elias Archinger, Ralf Burkhardt, Ingo Janz, Andreas Kabs, Elias Kolbenschlag, Philipp Nowicki, Peter Gärtner und Harald Schwager, gesteuert von Silke Pattloch, rangen die Gegner nieder.
Ein Novum 2015 gab es auch: Der erste Sieg in einem Masters-Mixed Rennen seit 1883 steht zu Buche. Michaela Maier, Elke Müsel, Angelika Schwager, Beate Wettling, Thomas Dresel, Lutz Fiedler, Peter Gärtner und Harald Schwager mit Steuerfrau Teresa Claus schafften das Kunststück in Limburg. Angelika Schwager und Beate Wettling saßen übrigens genau vor 20 Jahren 1995 auch beim ersten Sieg eines Mixed-Achters der offenen Klasse im Boot. Damals steuerte der unvergessene Hermann Fuchs, der langjähriger RGS-Kindertrainer, in Sursee zum Erfolg. Danach dauerte es bis 2004 bis der zweite Mixed-Achter Erfolg, wieder in Sursee, gelang.
Gleich sage und schreibe neun Ruderinnen und Ruderer tauchen 2015 zum ersten Mal in der Achtersiegliste auf: Marvin Degen, Elias Kolbenschlag, Ralf Mattil, Philipp Nowicki, Gerrit Poggenpohl und am Steuer Teresa Claus gleich zwei Mal sowie Michaela Maier, Elke Müsel und am Steuer Ernestine Archinger je einmal.
Bei den erfolgreichsten Achterruderern gab es kaum Veränderungen, da wieder alle mit Siegen beteiligt waren. Peter Gärtner mit 76 Siegen, davon 7 in 2015, bleibt an der Spitze vor Martin Gärtner mit 57 Erfolgen (4 in 2015). Harald Schwager (6 in 2015) schloss aufgrund eines Sieges mehr zu Ralf Burkhardt (5 in 2015) auf, beide Ruderer haben nun 55 Achtersiege auf dem Konto. Ingo Janz konnte sich durch 2 Erfoklge an Peter Faber und Peter Bohn vorbeischieben.
Insgesamt zeigt die Statistik 151 Achtersiege, davon 70 Siege einer reinen RGS-Mannschaft und 81 Siege in Renngemeinschaft. Davon 60 Männer-Achtersiege, 4 Frauen-Achtersieg, 13 Junior-Achtersiege, 69 Masters-Achtersiege, 2 Senioren-Mixed-Achtersiege, 1 Masters-Mixed-Achtersieg und 1 Jungen-Achter- sowie 1 Jungen und Mädchen-Mixed-Achtersieg.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.