Eröffnungsgottesdienst Stadtkirche Solingen Mitte

Pfarrerin Jutta Degen

Nach zwei Jahren Umbauphase kann die Evangelische Kirchengemeinde Solingen Mitte endlich wieder in ihre Stadtkirche einziehen. Pünktlich am Sonntag des ersten Advents 2014 konnte Pfarrerin Jutta Degen den Eröffnungsgottesdienst um 14 Uhr in der neu gestalteten Kirche beginnen.

Zwei Jahre gaben sich die Handwerker in der Solinger Stadtkirche die Klinke in die Hand. Die Kirche war in die Jahre gekommen und sehr sanierungsbedürftig. Aufgrund des herzhaften Einsatzes der Pfarrerin Jutta Degen, und der Unterstützung der gesamten Gemeinde, war es möglich Gelder für einen Umbau zu besorgen und einen eventuellen Abriss der Kirche entgegen zu wirken.

Doch nicht nur die eigene Gemeinde, auch die katholische Kirchengemeinde St. Clemens in Solingen unterstützte wo sie nur konnten. Da die Stadtkirche zwei Jahre eine reine Baustelle war, wo man keinen Gottesdienst abhalten konnte, half die kath. Kirchengemeinde St. Clemens aus und stellte ihre Räumlichkeiten der Ev. Gemeinde für Gottesdienste und andere Veranstaltungen in dieser Zeit zur Verfügung.

Erleichtert zeigte sich Pfarrerin Jutta Degen, endlich die Bauphase überwunden zu haben und nun wieder einen Gottesdienst im eigenen Haus durchführen zu dürfen. Das Gotteshaus war so gut zum Einweihungsgottesdienst gefüllt das die vorhandene Bestuhlung nicht ausreichte und einige in den Gängen stehen mussten. Im vollen Kirchenhaus dankte Jutta Degen von allem tiefsten Herzen allen die dieses Projekt ermöglicht haben und sie in der gesamten Bauzeit unterstützt haben. Architekt, Bauarbeiter, die kath. Kirchengemeinde aber auch die Mitglieder ihrer Gemeinde die ihr in dieser Zeit immer zur Seite standen, haben einen herzlichen Dank erhalten.

Die Kirche ist jetzt zu einem modernen Gotteshaus geworden. Neben technischen Neuheiten ist die Kirche nun auch hell gestaltet und durchleuchtet. Im Mittelpunkt der Kirche zeigt sich ein Mosaik in dessen Mitte sich alte Pflastersteine befinden, die darauf deuten das sich schon seit fast 1000 Jahren an dieser Stelle eine Kirche befindet. Auch der Zugang zur Kirche wurde durch einen neuen zusätzlichen Eingang überschaubarer. Ganz stolz ist man auf das neue Café Gloria, wo man sich bei Kaffee und Kuchen auch außerhalb eines Gottesdienstes einfinden kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.