Ausgezeichnet! Revolver-Parkhaus für automatisiertes Parken

Für den Entwurf automatisierter Parksysteme wurde Maschinenbau-Studierenden der Fachhochschule Südwestfalen der Soester Konstruktionspreis verliehen. Foto: Hinrichs | FH SWF
 
Bildkollage des mit dem 1. Platz des Soester Konstruktionspreises ausgezeichneten Entwurf des "Revolver-Parkhauses".
Soest: Campus | Soester Konstruktionspreis

Auszeichnung ist Ansporn für Studierende

Authentische Bedingungen durch Einbindung der Industrie

Soest, 25. Juni 2014. - Das „Revolver-Parkhaus“ hat den mit 300 Euro dotierten Soester Konstruktionspreis gewonnen, der zum 12. Mal an der Fachhochschule Südwestfalen vergeben wurde. Ausrichter Prof. Dr.-Ing. Christian Stumpf stellte bei der Übergabe den großen Einsatz heraus, den „durchweg alle beteiligten Studierenden erbracht haben“.

Für die Jury lobte Dr. Andreas Werner von der BEUMER Maschinenfabrik Beckum „die gute Idee des Gewinnerteams, die mit allen Antriebseinheiten sauber durchkonstruiert und am vollständigsten präsentiert wurde“. Das vollautomatische „Revolver-Parkhaus“ der Startgruppe 5 besteht aus vier runden Park- bzw. Ablagetürmen, die wie bei einem Revolver-Trommelmagazin angeordnet sind.

Die vier Abgabestellen/Verteilsysteme des eher visionären Entwurfs mit fünf und mehr unterirdischen Etagen sorgen dafür, dass die Wartezeiten kurz sind. Die Autos werden mittels eines Greifsystems, das sich automatisch auf den jeweiligen Radabstand des PKWs einstellt, in die rotierenden Türme manövriert.

Die konstruktions-systematische Herangehensweise überzeugte die Jury beim Entwurf „Matrix“ der Gruppe 6 (150 Euro). Bei dem eher konventionell anmutenden Parkhaus mit zwei eckigen Regaltürmen orientierten sich die Studierenden an einem klassischen Hochregallager und konstruierten eine Art Langstrecken-Hebebühne. Jury-Mitglied Udo Pollmeyer von CAE Engineering and Service Bielefeld lobte dazu das Business-Modell und die angedachte Smartphone-App, mit der Parkplätze sowie die Rückgabe vorbestellt und terminiert werden können.

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Spörer, Erfinder des Konstruktionspreises und jetzt Jurymitglied ehrte zwei runde Entwürfe: Der 3. Preis (50 Euro) ging an das Team Parkcoaster; der Sonderpreis Design ging an das TwinCircle Parksystem. Beim Parkcoaster hob der Hochschullehrer das gute Branding, die unkonventionelle Idee und die gute Präsentation heraus. Vom englischen Begriff herrührend würdige der Design-Preis dagegen den eher konstruktiven und entwicklerischen Aspekt. „Dabei beweist der Entwurf durchaus eine ein Händchen für schöne Optik“, ergänzte Spörer.

„Als Projektleiter werden Sie immer stärker auch mit dem Verkauf befassen – ob Sie wollen oder nicht“, begründete Betriebswirtin Tanja Lehnen von ENGINEER-ING Dortmund die erstmalige Vergabe des Sales-Awards. Bei der Gruppe „Compact-Parking“ hätte sie die herausragende Präsentation und das überzeugende Gesamtbild der Gruppe überzeugt.

„In der Industrie werden nicht fünf Preise sondern nur ein Auftrag vergeben – und nur der bekommt den Zuschlag“, schlug Prof. Spörer abschließend den Bogen zur Realität. Verlierer seien im realen harten Markt die Zweitplatzierten, weil sie viel Arbeit umsonst investiert haben.

Ausrichtender Fachbereich:
www.fh-swf.de/fbma
Beteiligte Unternehmen:
www.beumergroup.com | www.engineer-ing.eu | www.produktentwicklung.de

Vergebene Preise 2014:
- Konstruktionspreis 1. Platz € 300
- Konstruktionspreis 2. Platz € 100
- Konstruktionspreis 3. Platz € 50
- Design-Award € 100
- Business Award € 100



Der Soester Konstruktionspreis


Prof. Dr.-Ing. Reinhard Spörer hat den Soester Konstruktionspreis ins Leben gerufen. Ausgelobt wird im Fach Konstruktionslehre des Soester Studiengangs Maschinenbau an der Fachhochschule Südwestfalen. In der Jury sind immer Fachleuten aus der Industrie vertreten: „Damit wollen wir möglichst authentische Bedingungen schaffen".

In einem mündlichen Briefing werden die Anforderungen beschrieben. Die studentischen Arbeitsgruppen fungieren nun als Wettbewerber. Innerhalb von wenigen Wochen gilt es, ein Projekt zu entwickeln, Herstellungsverfahren und Produkteigenschaften zu recherchieren, ein Modell zu konstruieren sowie eine Dokumentation und eine Präsentation zu erstellen.
So trainiert der Wettbewerb nebenbei auch die Ingenieur-Schlüsselqualifikationen - in Soest.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.