Siegburg wird Erstaufnahme Ort für Flüchtlinge

Siegburg: Siegburg | Große Welle der Hilfsbereitschaft

Heute Abend werden die letzten Flüchtlinge am Neuenhof erwartet

Siegburg. Heute gegen 18 Uhr werden die letzten 15 Flüchtlinge erwartet, die ebenfalls Unterkunft in der Dreifachhalle am Neuenhof finden.

Damit ist die Siegburger Erstaufnahmestation mit 150 Menschen voll belegt. Rund zwei Wochen sind auf dem Papier vorgesehen, bis das Land die endgültige Wohnortzuweisung in andere Städte und Gemeinden vornimmt. Erfahrungen andernorts zeigen, dass die Landesverfahren in diesen bewegten Tagen länger dauern werden. Eine große Welle der Hilfsbereitschaft läuft derweil in der Kreisstadt. Das Flüchtlingsnetzwerk Lohmar bittet dringend: Wenn Kleidungsstücke in der aktuellen Annahmestelle am Nogenter Platz - direkt neben dem Rathaus - abgegeben werden, dann bitte auch nach Größen vorsortiert. Dringend benötigt werden Umzugskartons. Mit Kollegen wird der Siegburger Kinderarzt Dr. Michael Weis heute Nachmittag in seiner Praxis während der sprechstundenfreien Zeit die 52 ausländischen Kinder - 26 sind bis sechs Jahre alt, 16 weitere bis zu zwölf Jahre - medizinisch untersuchen und versorgen. Weis stand auch in der ersten Aufnahmenacht bereit. Die Erstuntersuchung der Erwachsenen führte nach ihrer Ankunft Dr. Frank Wösten, Leitender Arzt der Zentralen Notaufnahme am Helios-Klinikum, im Neuenhof durch. Er ist auch heute Abend wieder vor Ort. Den Tag über wurden die Erwachsenen in der Klinik geröntgt, der Shuttle-Dienst zwischen Neuenhof und Klinik lief mit Hilfe der Feuerwehr. In der ersten Aufnahmenacht hatte spontan auch Dr. Urban Kiwit von der Augustiner Kinderklinik medizinische Hilfen geleistet. Unter den Flüchtlingen am Neuenhof sind Menschen mit brutalen Erfahrungen, traumatisiert vom Verlust von Angehörigen, tief bewegt und verzweifelt in der Sorge um das Schicksal naher Verwandter. Sie werden psychologisch betreut. Wer Fragen hat oder Hilfe leisten möchte, im Rathaus ist ein Bürgertelefon geschaltet: 102-200. Foto: Annahmestelle des Flüchtlingshilfswerk am Nogenter Platz. (Text Stadt Siegburg)

*********************************************************

Auf der Suche nach Sicherheit!"

Der letzte Bus mit erschöpften Menschen kam erst heute Morgen um 1.30 Uhr

Siegburg. Die Dreifachhalle am Neuenhof ist seit der Nacht Erstaufnahmestation für Flüchtlinge.

Drei Busse mit insgesamt rund 135 hilfesuchenden Menschen, darunter viele kleine Kinder, kamen gestern Abend und heute am frühen Morgen. Viele Familien, Menschen aus rund 15 Nationen, in der Mehrzahl aus dem bürgerkriegszerstörten Syrien. Knapp 50 Flüchtlinge im ersten Bus, der um 19.40 Uhr am Neuenhof vorfährt. Bürgermeister Franz Huhn begrüßt die Menschen noch im Bus ("Welcome!"). Viele Mitarbeiter von DRK und Stadtverwaltung sorgen für eine gut abgestimmte und reibungslose Aufnahme. Neun Dolmetscher, in farbigen und den jeweils beherrschten Sprachen gekennzeichneten Westen, helfen. Darunter auch bis zum frühen Morgen Schulleiterin Ellen Kaufmann. Ersterfassung, dann medizinischer Erstcheck, Fotos für Ausweispapiere, Namensschilder und direkt die Auszahlung eines ersten kleinen Taschengeldes, 30 Euro für Erwachsene, 15 für Kinder, für eine Woche. Dann Begleitung in die Halle, wo die Schlafplätze bereitstehen. Es gibt Essen, später erste Informationen durch Bürgermeister und den zuständigen Co-Dezernenten Bernd Lehmann, in alle Landessprachen übersetzt. Dankbarer Beifall der Neuankömmlinge, eher scheu und zurückhaltend die meisten. Ein nur wenige Monate altes Baby aus Syrien muss vorsichtshalber in die Kinderklinik St. Augustin, kann in der Nacht jedoch mit der Mutter zurück. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes betreuen die Familien, Spielzeug und Kinderwagen stehen bereit, Kleidung wird ausgegeben. Ein Spielzimmer und ein Stillzimmer sind eingerichtet, auch ein Gebetsraum. WLAN ist vorhanden, der Kontakt mit Angehörigen und Freunden wichtig. Viele wissen beim Aussteigen nicht, wo sie überhaupt angekommen sind. Die Menschen bekommen gespendete Koffer und Reisetaschen, in denen sie ihre häufig nur in Tüten mitgebrachten Sachen verwahren können. Über Online-Aufrufe des Netzwerks der Flüchtlingshilfe Lohmar können innerhalb kürzester Zeit von Helfern fehlende Kleidungsstücke zum Neuenhof gebracht werden. So gut der Ablauf am Neuenhof organisiert, so hoch die Motivation und der Einsatz der Helfer ist, so unverständlich die Erfahrungen: Der letzte Flüchtlingsbus mit völlig erschöpften Menschen, mit körperlich ausgelaugten oder weinenden Kindern, kommt erst gegen 1.30 heute Morgen an. In der Aufnahmestelle Unna ist der für Siegburg vorgesehene letzte Bus - man dachte, er sei gegen 19.30 Uhr gestartet - in ein Lager nach Erkelenz geschickt worden. In Unna stehen derweil über Stunden wartende Flüchtlinge im Freien, im Regen. Eine fünf- und eine zehnköpfige Familie müssen aus medizinischen Gründen in andere Unterkünfte gebracht werden. Huhn dankt allen Helfern, die "mit großem Einsatz, mit riesigem Engagement, mit Herzblut" an Vorbereitung und Erstaufnahme mitwirkten: "Bei uns sind Menschen angekommen, Mütter, Väter, Kindern, viele müde und erschöpft, alle auf der Suche nach Sicherheit!" ( Text Stadt Siegburg )

*************************************

Vorbereitungen in der Neuenhof-Turnhalle - 150 Plätze für Flüchtlinge

Siegburg. Siegburg wird auf Amtshilfegesuch der Bezirksregierung ein Erstaufnahmeort für Flüchtlinge.

Am Wochenende wurde vereinbart, dass bis Montag, 24. August, die Aufnahmemöglichkeiten für bis zu 150 hilfesuchende Menschen geschaffen sind. Die Kreisstadt hat mit den entsprechenden Vorbereitungen begonnen. Die Flüchtlinge werden in der Dreifachhalle am Neuenhof untergebracht. Dies ist der einzige geeignete Standort, um die räumlichen und sonstigen Anforderungen (etwa Sanitär, Brandschutz) zu erfüllen. Das Helios-Klinikum wird als Partner die medizinischen Versorgungsleistungen und die Erstuntersuchung übernehmen. Betroffene, also Schulen, Nachbarn und Vereine, werden aktuell informiert. Da heute die heiße Phase der Vorbereitungen beginnt, steht die Halle zunächst einmal nicht mehr für Schule und Sport zur Verfügung. Auch wird im Rathaus ein Bürgertelefon zu den Öffnungszeiten eingerichtet. Weitere Informationen folgen morgen. (Text Stadt Siegburg )


Interview Franz Huhn
https://www.youtube.com/watch?v=xvXHQ-TbXmc

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.86327590...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.08.2015 | 02:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.