Arbeitskampf bei Lenser? Verhandlungen gehen in die letzte friedliche Runde!

Wie fallen die Würfel bei Lenser in Senden?
Senden: Lenser Filtration |

Bereits drei Verhandlungsrunden, ohne zu einem Tarifergebnis zu kommen, gab es bei dem Sendener Kunststoffunternehmen Lenser Filtration. Wie die IG BCE Augsburg mitteilt, erwartet die Lenser Belegschaft bei den nächsten, für den 11.02.2014 angesetzten Verhandlungen ein Tarifergebnis. Das Unternehmen ist nicht Mitglied in einem Arbeitgeberverband und muss daher direkt mit der Gewerkschaft verhandeln. Der Letzte Tarifabschluss liegt 2 Jahre zurück. Damals wurde ein mehrstufiges Erhöhungsmodell mit zwei Erhöhungsstufen und einer Laufzeit von 18 Monaten vereinbart. Seit November 2013 wird nun erneut verhandelt.

Laut IG BCE Verhandlungsführer Torsten Falke, wurden von der IG BCE Tarifkommission, in der auch Mitglieder des Lenser Betriebsrates mitarbeiten, mehrere Einkommens Varianten vorgeschlagen, diskutiert und gerechnet. Lediglich die Lenser Geschäftsführung, um den neuen Geschäftsführer Alexander Hust, eiert rum, so die IG BCE. Jetzt muss endlich Geld auf den Tisch! Die IG BCE hatte eine Erhöhung in der Größenordnung von 7,5 % gefordert, da aufgrund des vorherigen 18 Monats-Tarifabschlusses ein Nachholbedarf bestand. Fakt ist, dass die Belegschaft langsam unruhig wird und einen Tarifabschluss will. Das Unternehmen erwirtschaftet solide Gewinne und von daher gibt es keinen Grund für Lohnzurückhaltung, so Falke weiter.

Sollte es am 11. Februar zu keinem Tarifabschluss kommen, dann wird mobilisiert, da sind sich IG BCE Bezirksleiter Falke und Betriebsrat einig. Wir sind bei Lenser sehr gut aufgestellt und bereiten uns auf einen Arbeitskampf vor. Die Anzahl der Gewerkschaftsmitglieder steigt von Tag zu Tag!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.