Stunden in der Luft ohne einen Tropfen Benzin

Stolz vor seinem Fluggerät. Marco auf dem Flugplatz Walldürn vor der ASK-23B des LSV Seligenstadt-Zellhausen e.V.
Am vergangenen Sonntag hat der Segelflugschüler, Marco Kaiser seine letzte große Hürde vor der praktischen Segelflug Prüfung genommen.

Mit einem einsitzigen Schulungsflugzeug vom Typ "ASK-23B" des Luftsportvereins Seligenstadt-Zellhausen e.V. flog der Anfang 20 Jährige Zellhäuser ohne einen einzigen Tropfen Kraftstoff zu verbrauchen in das knapp 70KM entfernte Walldürn im Odenwald.

Der Überlandflug, wie er in Fliegerkreisen genannt wird ist für die Flugschüler eines der Highlights ihrer Ausbildung und der letzte große Schritt vor der praktischen Prüfung. Moderne Segelflugzeuge sind mittlerweile in der Lage Distanzen von mehreren hundert Kilometern an einem Tag zurückzulegen, angetrieben vom Wettergeschehen und dem Geschick des Piloten.

Marco gelang dieses Kunststück ohne besondere Zwischenfälle und seine Fliegerkameraden und Freunde standen bereits auf dem Flugplatz Walldürn bereit um Ihn in Empfang zu nehmen. Jetzt heißt es nur Daumen drücken für die praktische Prüfung, welche in wenigen Wochen stattfinden wird.

Mehr Informationen über den Weg zum Segelflugpiloten findest du unter www.segelfliegen-zellhausen.de!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.