Hessenliga Luftpistole: Starker Auftakt für Seligenstadt

Seligenstadts Nr. 1 Andreas Heß
 
Seligenstadts Team für die Hessenliga Luftpistole

Die gemeinsame Luftpistolen-Mannschaft der Seligenstädter Sportschützen und des Schützenverein St. Hub. Klein-Welzheim sorgt nach dem sehr guten 3. Platz in der vergangenenen Saison auch in diesem Jahr für einiges Aufsehen in der Hessenliga.

Am Wochenende stand der erste von vier Wettkampftagen für das Team auf dem Programm. In der Hessenliga werden zwei Begegnungen an einem Wettkampftag absolviert. 5 Schützen treten im direkten Vergleich für jedes Team gegeneinander an. Die Setzliste bestimmt die jeweiligen Partien. Es gewinnt die Mannschaft, die mindestens drei der fünf Einzelpunkte erreicht.

In der ersten Begegnung musste das Team gegen Gastgeber Groß-Gerau antreten. Der mehrfache Deutsche Meister mit dem Perkussionsrevolver Andreas Heß holt auf Position 1 den ersten Punkt mit 366:362 Ringen. Auf Position 2 gewinnt die frisch gebackene zweifache Deutsche Juniorenmeisterin Cora Dörr ihren Wettkampf souverän mit 374:356 Ringen. Der Landeskaderschütze Maxilian Peter gewinnt auf Position 3 ebenfalls seinen Punkt mit 363:359 Ringen. Als erster Neuzugang kommt Landeskaderschütze Philip Heyer auf Position 5 zum Einsatz. Mit 375:342 Ringen macht er kurzen Prozeß und gewinnt ebenfalls einen Einzelpunkt für sein neues Team. Auf Position 4 kommt der zweite Teamneuzugang Andreas Gloser zu seinem ersten Einsatz. Nach der regulären Schießzeit ist er ringgleich 365:365 mit seinem Gegner. Die Entscheidung um den Einzelpunkt fällt im Stechen, das er im zweiten Schuss mit 9:8 gewinnt. Seinen ersten Wettkampf hatte sich der von Niederräder Schützengesellschaft Oberst Schiel gewechselte Andreas Gloser bestimmt einfacher vorgestellt. Ein 5:0-Sieg zum Einstieg stellte auch den stets "Luft nach oben" sehenden Coach Heiko Dörr mehr als zufrieden.

In der zweiten Begegnung musste die Mannschaft gegen den Aufsteiger aus der Oberliga Ost Diana Ockstadt antreten. Die Ockstädter mussten gleich am ersten Wettkampftag ohne ihre Spitzenschützin auskommen, was ihnen bereits in der ersten Begegnung eine 0:5-Niederlagen gegen Falke Dasbach eingebracht hatte. Um gegen die Seligenstädter zu punkten, war der Ehrgeiz entsprechend hoch. Auf Position 1 hatte Andreas Heß dann auch entsprechend zu kämpfen. Am Ende musste er seinen Punkt mit 364:370 Ringen trotz aller Bemühungen an seinen Gegner aus Ockstadt abgeben. Der für Cora Dörr eingewechselte ehemalige Landeskaderschütze Nico Deck zeigte sich auf Position 2 noch nicht ganz in Topform. Dennoch konnte er seinen Punkt sicher mit 360:348 Ringen gewinnen. Maximilian Peter steigerte sich auf Position 3 etwas und ließ seinem Gegner mit 366:353 ebenfalls keine Chance. Auf Position 4 zeigte Andreas Gloser dann sein Können. Mit 375:362 Ringen konnte er sein Potential sehr gut abrufen und seinen Punkt klar nach Hause bringen. Für Philip Heyer war es nicht leicht, das hohe Niveau aus der ersten Begegnung zu halten. Er hätte sich gegen den schwach schießenden Ersatzmann der Ockstädter nicht anstrengen müssen. Dennoch blieb er konzentriert bei der Sache und gewinnt klar mit 372:327 Ringen. Mit 4:1 Einzelpunkten geht das Team aus Seligenstadt auch aus dieser Begegnung als Sieger hervor.

Mit den beiden Siegen gehören die Seligenstädter Sportschützen nun zu den Favoriten um die Meisterschaft in der Hessenliga Luftpistole.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.