Von Popcorn und den Hochstaplern… ( Fortsetzung vom 26.9. )

 

die 3. Jugendolympiade des MTV Ilten



Hallo, ich bin‘s wieder, Britta aus der 3a und nun echt neun Jahre alt. Ich wollte euch noch erzählen, wie das mit Olympia beim MTV Ilten so weiterging.
Ich hatte fast alle Stationen geschafft, mit nem Stock kleine Bälle um Kurven führen, Bälle in Körbe werfen und über falschrumme Bänke laufen, Tischtennis mit ner halben Platte spielen, Baustellenhütchen im Fußballtor treffen und nun ab zum TE , in die Tennisabteilung. Der arme Mann in kurzen weißen Hosen hatte leider kein blaues T-Shirt mehr abbekommen – erklärte mir aber sehr geduldig, wie ich den Ball richtig treffen könnte. Ich habe es schon verstanden, aber er hätte es mal dem Schläger sagen sollen, der wollte nicht so, echt krass und viel schwerer als im Fernseher. Ich bekam nur 3 Punkte, immerhin.
Mein weißer Zettel war nun fast voll mit Zahlen und Stempeln, nur das TU fehlte noch.
TU ist in der Sporthalle, erklärte mir der dicke Mann aus der Bretterbude, der dort gerade Fotos machen wollte.
Wow, wie megaklasse ist das denn, war mein erster Gedanke, als ich den Jungen dort gaaanz oben auf den Bierkästen stehen sah, fast an der Decke der Halle. Dann kippte der Turm plötzlich krachend um, und der Junge schwebte an den Seilen, die ihn sicherten, langsam auf den Boden, obercool!
Tina, auch eine Frau in Blau, sie war ganz viel kleiner als der dicke Mann, aber Chefin von den Turnerinnen hier, erklärte ihm gerade, das alle Kästen kostenlos von Getränke Schultz gebracht und wieder abgeholt wurden, sonst könnte man dieses Heileiht gar nicht anbieten. Ich war jedenfalls superstolz, als ich kletternd 10 leere Kästen aufeinander gestapelt hatte und ganz oben auf dem 10. Kasten stand. Ich hatte auch eigentlich fast kaum keine Angst, mich ich in die Seile fallen zu lassen. 10 Punkte auf meiner Karte, echt spitze.
Dann kam eine große Pause, der dünne Mann, Rainer, trug seinen Läppie in das Haus. Das sagt mein Papi immer, ich weiß natürlich, dass das ein Kompjuta ist.
Es gab jede Menge Spiele vor dem Clubhaus, auch wenn dort jetzt viele Erwachsene und Eltern rumwuselten, wir fanden doch noch unseren Platz, Marlies und Brigitte verteilten Popcorn ganz umsonst und wir durften uns Süßigkeiten aussuchen. Der dicke Mann kam dann mit seiner Fotokiste und alle Mitgemachten bei der Olympiade wurden auf dem Rasen fotografiert. Ich hoffe, ich bin gut zu sehen…..
Nun wurde es langsam dunkel und spannend. Marlies, das ist wohl die Chefin von allen Blauen, und Rainer und Michael, riefen alle Olympioniken zu sich. Und dann bekamen wir eine Urkunde und die ersten drei in jeder Altersgruppe richtige Medaillen umgehängt und alle Olympioniken klatschten immer heftigen Beifall – die Erwachsenen und Eltern leider nicht, die konnten unsere Leistungen wohl nicht so richtig beurteilen.
Und weil sich die Leute vom MTV Ilten so viel Mühe gemacht haben, will ich auch nicht meckern, das in meiner „Urkunde“ das „h“ in „Uhr“ fehlte, auch ich mache im Diktat ja mal Fehler.
Es war ein endsupitoller Nachmittag, eine Ferienverlängerung. Das sagen auch meine Freundinnen und die Jungs aus der Klasse.
Und auch die MTVler haben sich riesig gefreut. Ihre eingesetzte Freizeit bei der Organisation, Vorbereitung und dann an dem Tag selbst wurde belohnt durch 80 Mädchen und Jungs, die in diesem Jahr teilnahmen, 2013 waren es noch 46. Und ich komme nächstes Jahr ganz bestimmt wieder und bringe noch Freundinnen mit…..

Wir sehen uns beim MTV………Eure Britta

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.