RGFler im Teufelsmoor und auf der Weser unterwegs

Wesermarathon: Die Ruderer aus Vetter Franz in Holzminden
Sehnde: Ruderverein für das Große Freie Lehrte /Sehnde | Noch vor dem offiziellen Saisonbeginn waren am 27.4. die Ruderer des RGF bei der Teufelsmoorralley dabei. 23 große und kleine Ruderer starteten in fünf Booten des RGF. In diesem Jahr erfolgte der Start im Hafen von Vegesack. Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten konnten die Boote ihre Fahrt aufnehmen. Über Lesum und Hamme ging es dann für alle Boote zum RV Osterholz-Scharmbeck, welcher nach 16 km erreicht wurde. Für die jüngsten Ruderer war hier Endpunkt. Drei weitere Boote fuhren über die Hamme, durch das landschaftlich schöne Teufelsmoor weiter. Ein Vierer und ein Zweier fuhren die vollen 40 km der zweite Vierer fuhr die mittlere Strecke von 32 km. Insgesamt erruderten die RGFler 620 Mannschaftskilometer.

Das Wochenende nach dem Anrudern, am 4. Mai, starteten acht RGF-Ruderer auf dem 44. Wesermarathon. Der Vierer Donna Clara, mit Cornelia Kampmann, Barbara Arnold, Ilka und Sascha Klopp sowie Christian Rath, startete bereits um 6:00 Uhr morgens zur Gold-Etappe. Nach elfeinhalb Stunden und 135 km Ruderstrecke erreichte die Vierermannschaft ihr Ziel in Hameln. Das zweite Boot des Vereins, Vetter Franz, startete mit Rüdiger Halupczok, dem Juniorenruderer Erik Scheithauer und dem Sehbehinderten Oliver Bindseil zur Silber-Etappe über 80 km. Nach ca. sechs Stunden erreichte das Boot unbeschadet sein Ziel in Holzminden. Lediglich ein Boot welches an den HRC (Hannoverscher Ruder-Club) für die Weserfahrt verliehen wurde, machte eine unangenehme Bekanntschaft mit einer Weserfähre. Der Mannschaft und dem Boot ist glücklicherweise nichts passiert, lediglich zwei Ruder (Skulls) und ein Ausleger haben den Zusammenstoß nicht überlebt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.