Rethmar`s Ü 40er mit Kantersieg

Derbys sind immer etwas Besonderes. Egal ob Männlein oder Weiblein, ob alt oder jung, es geht grundsätzlich um sehr viel. Die letzten Jahre waren die Derbys zwischen dem MTV Rethmar und den Germanen aus Haimar auch spannend, emotional und teils dramatisch.
Im Gegensatz zum hitzigen Hinspiel, bei dem die MTV´er mit 4:3 die Oberhand behielten, verlief das Rückspiel im Kanalstadion ziemlich harmonisch ab. Lag es daran, dass keine der Mannschaften in der Meisterschaft noch eine Rolle spielte, oder dass einige Spieler auf beiden Seiten gefehlt haben ?

Fakt ist, dass die Germanen ziemlich ersatzgeschwächt und ohne die Achse Michael Regus, Mathias Henning und Ronald Kuwan antreten mussten. Haimars 1. Herren Keeper, Uwe Maulbrich, zeigte auf der Mittelstürmer Position, dass er auch dort eingesetzt werden kann. Gebracht hat es aber nicht soooo viel.
Rethmar musste ebenfalls auf einige Stammkräfte verzichten, so dass Coach Andreas Göbel gerade 2 Wechselspieler zur Verfügung standen.
Die Anfangsphase lief schleppend. Rethmar mühte sich, konnte aber kein passsicheres Spiel aufbauen und lud Haimar zum kontern ein. Ein Eckball von Stefan Crohn, maßgeschneidert auf den Kopf von Andreas Meyer, führte zum 1:0 für die Hausherren. Anschließend eine kuriose Szene: Crohn haut es 10 Meter vor dem Tor aus den Latschen. Böse Zungen behaupten, er ist über seine Füße gestolpert, der „Gefaulte“ selbst spricht von einem Maulwurf, der ihm ein Bein gestellt hat.
Den 2:0 Pausenstand erzielte ebenfalls Meyer, nach Zuspiel von Uwe Kramer.
In der 2. Hälfte spielte Rethmar etwas cleverer und nutzte auch mehr seine Chancen. Ein klasse Solo von Kramer, Querpass zu Crohn, 3:0. Den Treffer zum 4:0 markierte ebenfalls Crohn mit einem satten Schuss ins rechte, untere Eck. Beinahe wäre es zum Hattrick gekommen, doch der Ball ging nach einem 20 Meter Schuss an die Latte.
Dann kamen die Minuten von Lutz Beier. Ein wunderschönes Zuspiel von Beier auf Kramer, der wiederum quer auf Meyer legt, 5:0.
Die Treffer 6 und 7 machte Beier im Alleingang. Er stand goldrichtig und hatte das Auge die Bälle an Verteidiger und Torhüter ins Netz zu schieben.
Erwähnenswert ist noch die starke Leistung von MTV Keeper Dirk Thomas. Der „Hexer“ hatte wieder einmal einen klasse Tag erwischt und brachte Haimar´s Angreifer zum verzweifeln.
Rethmar spielte mit: Dirk Thomas (C), Achim Höhnke, Jörg Neubert, Frank Gründer, Andreas Meyer, Uwe Kramer, Stefan Crohn, Lutz Beier und Peter Lieser
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.