Licht und Schatten beim SuS Sehnde

Links: Sehndes verletzter Spieler Vincent Janizki... Rechts: Sehndes Kapitän und Doppeltorschütze Julian Kaffka... (Foto: Samira Neitzke)
Sehnde: Waldpark-Stadion |

Im Auftaktspiel der Kreisligarückrunde gewinnt der SuS Sehnde gegen den Gast FC Lehrte II mit 2:0, muss den Sieg aber teuer bezahlen…

Im Hinspiel hatte der SuS Sehnde in Lehrte bereits mit 1:3 geführt, ehe der Gastgeber innerhalb von 4 Minuten den Ausgleich erzielen konnte. An diesem Sonntag versuchten die Sehnder das Rückspiel vorzeitig für sich zu entscheiden und kamen durch einen Foulelfmeter zur schnellen Führung. Timo Janizki war im Strafraum gefoult worden, Julian Kaffka verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum 1:0. Beide Seiten konnten sich im Anschluss Torchancen erspielen, kamen jedoch vor der Halbzeit nicht mehr zum Torerfolg.

Nach dem Wechsel, das gleiche Bild. Erneut konnte Julian Kaffka einen Treffer erzielen, dieses Mal jedoch mit einem sehenswerten Fernschuss. Statt dem 3:0 und der Vorentscheidung wurde es nochmal spannend, als der Gast aus Lehrte alles nach Vorne warf. Sehndes Defensive hielt dem Druck jedoch stand und somit konnte der Vorsprung über die Zeit gerettet werden.

Überschattet wurde der Sieg des SuS Sehnde durch die Verletzung von Vincent Janizki. Nach einem Pressschlag blieb das Sehnder Talent verletzt am Boden liegen, musste vom Feld getragen und anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Erste Diagnose ist ein Außen- und Syndesmosebandriss, welche aber in den kommenden Tagen noch durch ein MRT bestätigt werden muss. Trotzdem schon jetzt: Gute Besserung…

Am kommenden Sonntag steht das letzte Heimspiel des Jahres auf dem Spielplan. Um 14 Uhr ist Yurdumspor Lehrte zu Gast im Sehnder Waldstadion.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.