Vogelzecke plagt Finkenweibchen

Ihr geht es nicht gut
Da ich in unserem Garten seit geraumer Zeit täglich Besuch von einem Pärchen Bluthänflinge habe und hoffe, dass diese hübschen Vögel aus der Familie der Finken hier ihr Brutgeschäft aufnehmen, stehen sie bei mir unter besonderer Beobachtung.

Heute musste ich feststellen, dass das Weibchen von einer schon vollgesogenen Vogelzecke befallen wurde und sich das natürliche Verhalten des Vogels bereits verändert hatte. Das Weibchen hockte bewegungslos auf einer kleinen Futterschale und machte einen kranken Eindruck.

Nach einiger Zeit der Beobachtung habe ich mich dem Weibchen bis auf etwa einen Meter genähert, was aber zu keiner Reaktion führte. Um dem Vogel nicht noch zusätzlichen Stress zu verursachen, habe ich mich dann zurückgezogen.

Wie ich nachlesen konnte, überstehen Wildvögel eine einzelne Vogelzecke in Regel ohne Probleme. Bei Mehrfachbefall ist aber schon beobachtet worden, dass diese Vögel an Blutverlust gestorben sind.

Meine Hoffnung ist, dass das Weibchen die Zeckenattacke unbeschadet übersteht.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
18.223
Friederike Haack aus Marburg | 02.05.2015 | 15:45  
30.456
Günther Eims aus Sehnde | 02.05.2015 | 15:48  
1.228
Birgit Ritter aus Kirchhain | 02.05.2015 | 19:48  
23.389
Carmen L. aus Pattensen | 02.05.2015 | 20:28  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 02.05.2015 | 22:12  
16.052
Susanne Bartelsmeier aus Burgwedel | 15.05.2015 | 14:41  
30.456
Günther Eims aus Sehnde | 15.05.2015 | 15:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.