Ungewöhnlicher Ort für eine Auszeichnung des KSV Burgdorf

Gisela Kappenberg, 3. Gewinnerin der Benefiz-Kette
Die Bühne der Laienspieler im Niedersächsischen Bauenhausmuseum in Isernhagen NB wurde auch zur Plattform für eine noch ausstehende Auszeichnung durch die Kreisdamenleiterin. 88 Schützenschwestern freuten sich auf die Aufführung "Wat'n niemodischen Kram", als Birgit Winter das Wort ergriff, um eine Ehrung nachzuholen, die im Rahmen der Siegerehrung des Damenfreundschaftsschießens in diesem Jahr noch nicht stattfinden konnte. Sie erklärte den Zuschauern kurz, um was es dabei ging und dass das Satzgeld von diesem besonderen Wettkampf z. B. wohltätigen Zwecken im Kreisschützenverband zugute kommt. Gespannt hörten die Damen zu und als es dann hieß, dass die Siegerin im 3. Wettkampf um die Benefizkette damals auf Kreuzfahrt war, leuchtete ein Augenpaar ganz besonders. Vollkommen überrascht aber sehr erfreut nahm Gisela Kappenberg von der Burgdorfer Schützengesellschaft die Kette entgegen und beim 3fachen Gut Schuss stimmten auch freudig die Laienspieler und die anderen Gäste mit ein.

Dann ging es los mit dem Kuddel-Muddel eines tollen plattdeutschen Theaterstücks, das auch in diesem Jahr alle Zuschauer in ihren Bann zog und die Lachmuskeln ordentlich strapazierte. Auf die Frage, was im nächsten Jahr aufgeführt wird, antwortete die Chefin Ilse Dauer-Böhm: "Mal sehen!". Die Antwort auf die 2. Frage, ob die Damen denn wiederkommen dürften, fiel hingegen sehr präzise aus: "Herzlich gern - wir freuen uns auf Euch!" Und diese Einladung für 2016 nahmen die Schützinnen des KSV Burgdorf bereits freudig entgegen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.