Die 5. Bilderserie in 2015 : Die Stockrose (Alcea rosea)

Die Stockrose zählt zur Familie der Malvengewächse. Sie stammt wohl aus dem
östlichen Mittelmeerraum. Als Gartenblume hat sie eine jahrhundertlange Geschichte trotz des Malvenrostes, eines Pilzes, der sie im 19. Jahrhundert fast
vernichtet hätte. Aber sie überlebte, und heute ist sie mit ihren leuchtenden Blüten der Inbegriff des Hochsommers.
Sie treibt einen verzweigten, tiefreichenden Wurzelstock. Im 1. Jahr ist nur eine
Blattrosette zu sehen. Im 2. Jahr bildet sich ein aufrechter, kräftiger und rauhhaariger Blütenschaft, der 2m hoch werden kann. Die großen, leuchtenden Blüten bilden am Stengelende eine lange Ähre. Die Blütenfarben
reichen von Weiß, Gelb über Rosa und Purpurrot bis nahezu Schwarz. Es gibt
einfache und gefüllte Blüten. Während
ihrer Blütenzeit von Juli bis September wird die Blume von Bienen und Hummeln
ständig umschwärmt. Ich lasse sie in meinem Garten sich selber aussäen.
Mit Honig gesüßter Stockrosen-Tee ist ein Hausmittel gegen Husten und Heiserkeit.
Blüten im halbgeöffneten Zustand werden gesammelt und getrocknet.
2 Eßlöffel zerkleinerte Blüten werden mit 1/4 l heißem Wasser übergossen. 10 min.
sollte der Tee ziehen.
3
3
3
4
4
4
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
4
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
20.649
Frank Kurpanik aus Burgdorf | 08.08.2015 | 11:15  
4.814
Hannelore Schröder aus Sehnde | 08.08.2015 | 18:56  
20.315
Eugen Hermes aus Bochum | 08.08.2015 | 21:22  
4.814
Hannelore Schröder aus Sehnde | 08.08.2015 | 21:54  
27.437
Heike L. aus Springe | 08.08.2015 | 22:23  
4.814
Hannelore Schröder aus Sehnde | 09.08.2015 | 12:45  
27.437
Heike L. aus Springe | 09.08.2015 | 14:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.