Winterkönige 2014 werden ausgelassen gefeiert

Christina Wiebe, Ralf Wencel und Bruno Borcherts jun.
 
Christina Wiebe, Ralf Wencel und Bruno Borcherts jun.

Christina Wiebe und Ralf Wencel treffen am zielsichersten

Als klein aber fein kann man die Gesellschaft beschreiben, die sich am vergangenem Sonn-abend zur Feier ihrer Winterkönige im Vereinsgasthaus „Zur Linde“ in Bilm getroffen hat. Hier feierten die Bürgerschützen zusammen mit befreundeten Vereinen, auch aus Bemerode und Höver, ein ausgelassenes Winterschützenfest. Bevor jedoch das gut gehütete Geheimnis der Majestäten durch den zweiten Vorsitzenden Bruno Borchert jun. gelüftet wurde, gab es ein ausgezeichnetes Festessen und die Bekanntgabe der Platzierungen bei den ebenfalls aus-geschossenen Pokalen. Den sogenannte Rolf-Konerding-Pokal hat sich Ralf Wencel gesi-chert. Bei diesem Pokal liegt die Aufgabe darin, in drei verschiedenen Disziplinen nicht die Zehn zu treffen, sondern es werden nur ungerade Ring gewertet. Hier erzielte Wencel die meisten Treffer und darf diesen Pokal mit nach Hause nehmen. Gleichzeitig bei diesem Wettkampf wird auch ein Schlusslichtpokal vergeben. Diesen bekommt der- oder diejenige mit der niedrigsten Ringzahl und als Schlusslicht in diesem Jahr darf sich Daniela Waschke bezeichnen.
An einem weiteren Pokal dürfen nur Paare schießen, von denen mindestens ein Teilnehmer der Bürgerschützengesellschaft angehört, allerdings muss dieses Pärchen nicht verheiratet sein. Es darf jede Art von Paar teilnehmen, so wie die Gewinner des Pokals Vater und Toch-ter sind. Den Pokal sicherten sich mit 280 Ring Christina und Volker Wiebe vor Birgit und Bruno Borcherts jun. (Geschwister) mit ebenfalls 280 Ring, aber einer geschossenen Zehn weniger.
Auch einen Luftpistolen gibt es zu vergeben. Hierfür ist ein sicheres Trefferbild jedoch nicht von Nöten, da der Sieger per Losverfahren ermittelt wird. Einen Anruf bei der Lottofee hatte in diesem Jahr Thomas Bunnenberg getätigt und darf somit den Luftpistolenpokal mit nach Hause nehmen.
Um die Dorfgemeinschaft zu beleben hat Volker Wiebe in diesem Jahr einen neuen Pokal gestiftet. Beim Fun-Pokal-Bilmer-Vereine kämpfen die Musikfeunde, der Eissportclub, die freiwillige Feuerwehr und der Schützenverein beim Scheißen auf ungerade Ring, Kegeln und Würfeln um diesen Pokal. Mit einem Vorsprung von 135 Punkten sicherte sich die Bürger-schützengesellschaft mit 1095 Punkten den Pokal vor der Feuerwehr (960 Punkten), dem Eissportclub (930 Punkten) und den Musikfreunden (826 Punkten). Alle Teilnehmer hatten bei dieser Austragung viel Spaß.
Des Weiteren wurde der Abend genutzt, um Giovanni Zurlo für seine aktive Schießleistung auszuzeichnen. Zurlo hat im vergangenen Jahr die grüne Schnur sowie die dazu gehörigen grüne, silberne und goldene Eichel geschossen und bekam diese nun offiziell überreicht.

Der Höhepunkt des Abends stand mit der Königsproklamation an. Zahlreiche Schützen-schwestern und Schützenbrüder hatten sich in den vergangenen Wochen daran versucht, die beste Zehn zu schießen, um die Winterschützenkönigswürde der BSG Bilm zu erlangen. Mit einem 27,2 Teiler und einem 73,3 Teiler sicherten sich Christina Wiebe und Ralf Wencel die Königswürden. Nach einem Ehrentanz wurde bis spät in die Nacht hinein, mit bester Unterhaltung von Musiker „Wolfgang“, ausgelassen gefeiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
162
Heike Thormeyer aus Sehnde | 12.02.2014 | 08:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.