Update für beliebte Office Suite

Im September 2015 hat der Redmonder Software und Hardware Hersteller Microsoft seine beliebte Office Suite nun neu in der Version 2016 vorgestellt.
Diesmal ist es jedoch etwas anderes. Denn die Büro Software wurde gleichzeitig für den PC, wie den Mac als auch für Mobile Devices (IPad und Co.) veröffentlicht und trägt den Namen „Office 2016“.

Das Produkt bietet Microsoft in unterschiedlichen Varianten an.
Für den PC Bereich gibt es die „Home und Student“ Version für 149 Euro zu kaufen. Die beinhaltet unter anderem Word, Excel und PowerPoint, aber kein Outlook.
Die „Home & Business“ für 279 Euro und beinhaltet unter anderem Word, Excel, Power Point und Outlook.
Auch für den Mac steht Office 2016 für 149 Euro zum Kauf bereit. Es beinhaltet unter anderem Word, Excel und Power Point, aber ebenfalls nicht Outlook.

Benutzer des Abo-Dienstes Office 365 können ab sofort auf den Update Button (im Office Internet Account) klicken und bekommen das neue Office installiert.
Sie können es im vollem Umfang nutzen – neben Word, Excel, Power Point auch Outlook, Access und vieles mehr. Zudem kann man es auch auf seinen mobilen Geräten, mit Hilfe der im App Store befindlichen Produkte, zum Einsatz bringen.

Was ist nun neu, werden sich viele User fragen – und brauche ich das unbedingt? Mit einem Microsoft Abo wird man „irgendwann“ dazu angehalten, das Update durchzuführen, so möchte es Microsoft. Im Durchschnitt hat man dazu ein Jahr Zeit.
User, die ein altes Office haben, also ab Version 2003 und älter, sollten den Umstieg wagen. Da die älteren Officevarianten vom Software Hersteller nicht mehr unterstützt werden und mehr und mehr mit anderen Programmen, wie beispielsweise dem Virenscanner, Probleme machen, scheint es auch sinnvoll.

Geändert hat sich wahrscheinlich viel, aber interessant ist für den Heimgebrauch unter anderem, dass sich das Aussehen mehr und mehr an touchfähige Geräte angleicht.
Das bedeutet zum einen größere Buttons und zum anderen die Cloud Integration, beipielsweise zum Austausch von Dokumenten im Internet. Doch der Kauf eines Produktes lohnt sich meiner Ansicht nach mittlerweile fast nicht mehr, sondern eher der Kauf des Office-Abo.

Dabei gibt es das Office 365 Abo in zwei Varianten. 1 PC/mac für 69 Euro im Jahr oder 5 PC/mac für 99 Euro im Jahr, nur für den (nicht kommerziellen) Hausgebrauch lizensiert.
Die Nutzung von mobilen Geräten ist inbegriffen, sowie mittlerweile ein 1 Terrabyte Speicher auf der Microsoft Cloud Plattform OneDrive. Zudem möchte Microsoft mehr Add-ons für die Online-Version bereitstellen.
Alle Aktualisierungen dürfen installiert werden. Somit ist man immer auf dem neuesten Stand.

Firmen sollten sich nach dem richtigen Tarif und den Konditionen auf www.microsoft.de umschauen.

Systemvoraussetzung im Allgemeinen sind 2 GB RAM und 3 GB Festplattenplatz – und es sollte schon ein Prozessor mit mindestens zwei Kernen verfügbar sein, beispielsweise ein Dual Core von Intel.

Foto: Lutz Akemann
Artikel übernommen von Sehnde-News
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
19.336
Kurt Battermann aus Burgdorf | 26.09.2015 | 16:38  
244
Lutz Akemann aus Sehnde | 26.09.2015 | 19:51  
244
Lutz Akemann aus Sehnde | 26.09.2015 | 19:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.