Jugendaktivität der Sehnder Stadtschützen: Kanutour auf der Leine

Ankunft am Sportleistungszentrum

Entspannte Paddelei entwickelte sich zur wahren Teamgeist-Förderung!

Am vergangenen Samstag, den 19. Juli trafen sich 23 Teilnehmer am Sportleistungszentrum in Hannover zur Jugendaktivität 2014 – der Kanutour auf der Leine. Nach Vorbereitung der 7 Kanus gab es eine kurze Einweisung zur Tour, den allgemeinen Verhaltensregeln in den Kanus und auf dem Wasser.
Gepaddelt wurde zunächst auf der Leine vorbei am Maschpark, dem Flohmarkt und durch die Calenberger Neustadt bis zum Etappenziel – dem Strandleben. Dort passierte dann das erste Missgeschick. Der letzte aussteigende Paddler verlor das Gleichgewicht und riss gleich zwei Kanus um, die sich schnell mit Wasser gefüllt und deren Inhalt auf die Leine geschwemmt haben. Nachdem alle Utensilien wieder eingesammelt und die Kanus entwässert waren, konnte sich bei kühlen Getränken auf den Rückweg konzentriert werden. Retour sollte es dann eigentlich entspannt auf der Ihme zum Ausgangspunkt gehen. Aber folgende Situation brachte alles durcheinander: Kanu 2 überholte das pausierende Kanu 1 und provozierte eine Wasserschlacht, die verständlicherweise eine aufregende Hetzjagd entfachte. Kanu 2 kam aufgrund der Gegenströmung in Richtung Wasserrand, wo ein riesiger Dornenbusch nahte. Wovor in der Einweisung noch eindringlich gewarnt wurde, wurde von den panischen Insassen von Kanu 2 total ignoriert. Sie lehnten sich alle nach links, um den Dornen zu entkommen. Die Belohnung war eine Abkühlung der besonderen Art mit anschließendem Einsammeln der Rucksäcke, Taschen, Boxen und sonstigen herum schwimmenden Gegenständen. Kanu 1 war sofort zur Stelle und half das Kanu 2 wieder zu entwässern. Inzwischen näherte sich Kanu 3 um zu sehen, was da passiert war und machte aufgeregt Fotos von den Akteuren im Wasser – bis ein kleiner Zwischenfall auch Kanu 3 zum Kentern brachte. Insassen samt Spiegelreflex-Kamera lagen nun auch im Wasser, sodass Kanu 1 auch dort noch Rettungsmaßnahmen vornehmen musste. Nach dieser kräftezehrenden Aktion wünschten sich alle Insassen der 3 beteiligten Kanus ein schnelles Ankommen am Endpunkt. Dort wartete – nach Ankunft aller sieben Kanus – nämlich ein abwechslungsreiches Picknick. Während des Picknicks wurde man sich schnell einig: In der Not hält man eben doch zusammen. -cs

Informationen zum Kanufahren auf der Leine gibt es unter www.leine-erlebnis.de.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Anzeiger | Erschienen am 25.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.