Ausbildungsdienst der Feuerwehren Müllingen, Wirringen und Wassel am 08.03.2014

Üben der Rauchgaskühlung im Gebäude
Am 08.03.2014 hat die Feuerwehr Müllingen zusammen mit Kameraden der Feuerwehren Wirringen und Wassel einen ganztägigen Ausbildungsdienst durchgeführt. Schwerpunkt dieses Ausbildungstages war das Thema Atemschutz, Schlauchmanagement, Türöffnung und eine Abschlussübung.
Der Gruppenführer der Feuerwehr Müllingen, Matthias Grun, konnte als Objekt ein Abrissgebäude in Hannover für Übungszwecke gewinnen.

Während die Atemschutzgeräteträger das Vorgehen in einem Gebäude, inklusive dem dazugehörigen Schlauchmanagement, der Rauchgaskühlung und Vorgehen im Gebäude üben konnten, haben die Kameradinnen und Kameraden, welche keine Atemschutzgeräteträger sind, die Türöffnung mit dem Halligan-Tool und den Umgang mit der Säbelsäge üben können.
Gebäude für diese Ausbildungsinhalte sind schwer zu finden. Mit dem schweren Gerätschaften in einem Gebäude vorzugehen, könnte unter Umständen Schäden verursachen, vor allem die Wasserabgabe im Gebäude ist ansonsten nicht möglich. So war es doch lehrreich, z.Bsp. eine Rauchgaskühlung in einem Gebäude vorzunehmen. Auch das Verlegen der Schläuche in einem Treppenhaus, sowie das Nachziehen der Schläuche gestaltet sich nicht so einfach und konnte so für die Atemschutzgeräteträger eindrucksvoll geübt werden.
Diese Erfahrungen sind in einem Einsatz essentiell wichtig um ein schnelles und geordnetes Vorgehen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung zu gewährleisten.
Zum Ende des Ausbildungstages wurde noch eine Abschlussübung an dem Gebäude gefahren. Es galt drei verletzte Personen aus dem Gebäude zu retten und eine Brandbekämpfung sowohl im Inneren, als auch von Außen durchzuführen. So mussten die Atemschutzgeräteträger bis zu 6 Geschosse durchsuchen und u.a. eine Person aus der 5 Etage mittels Rettungstuch über das Treppenhaus vor das Gebäude bringen. Über zwei Wege sind die Feuerwehrleute in das Gebäude vorgegangen. Ein Atemschutztrupp ist zur Menschenrettung durch ein Kellerfenster in den Keller vorgedrungen, während die anderen über das Treppenhaus eine Brandbekämpfung und Menschenrettung im dritten Obergeschoss vorgenommen haben. Mittlerweile wurde eine Brandbekämpfung von der Außenseite des Gebäudes über mehrere Strahlrohre vorgenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.