Himmelfahrt zur Stauffenburg bei Gittelde

Seesen: Stauffenburg | Zu Himmelfahrt wird zur Stauffenburg gewandert - um 10.30 Uhr beginnt der Gottesdienst am Fuße der Stauffenburg

Gittelde (kip) Seit Alters her trafen sich zu Himmelfahrt die rund um die Stauffenbrg lebenden Einwohner auf der Stauffenburg. Es war ein wahres Volksfest auf und rund um die Burgruinen. In Pilgerscharen kamen die Bevölkerung überwiegend aus Gittelde, Münchehof, Kirchberg und Ildehausen zur nahegelegenen Stauffenburg. Auch Einwohner aus Bad Grund, Seesen und weiteren Orten kamen zu diesem besonderen Fest.
Es wurden leckere Eierkränze, Eis, Kuchen, Pfeffernüsse und Bockwürste angeboten und das nötige "Nass" fehlte auch nicht. In früheren Jahren drehte ein Karussell für die Jüngsten seine Runden und hin und wieder tauchte auch ein Leierkastenmann auf. Für Schülerinnen und Schüler war es ein besonderes Erlebnis in der damaligen Zeit. Es war ein wahres Volksfest für jung und alt. In diesem Jahr erinnern die Ev.-luth. Kirchengemeinden Gittelde-Teichhütte und Münchehof mit einem Festgottesdienst mit anschließendem Picknick am Fuße der Stauffenburg zu Christi Himmelfahrt um 10.30 Uhr an diese alte Tradition.
Das Treffen zu Himmelfahrt an der Stauffenburg hat seinen Ursprung auf die in vergangenen Jahrhunderten durchgeführten Landgerichte zurück. Als die Burg im Besitz des Braunschweig-Lüneburgischen Gerichts und Amtes im 15. - 17. Jahrhundert war, wurde an der Stauffenburg unter Linde (Gerichtslinde) Landgericht gehalten. Alle Einwohner des Fleckens Gittelde und die zum Amt Stauffenburg zählenden Ortschaften waren aufgefordert, daran teilzunehmen. Zu dieser Zeit wurde in der nahegelegenen Bergstadt Bad Grund Berggericht gehalten. Über Berggerichtstage in Bad Grund ist so gut wie nichts in der Chronik der Bergstadt zu finden. Zu diesen Gerichtstagen unter der Linde auf der Stauffenburg und in Bad Grund kam ein Jurist aus Wolfenbüttel angereist, der die geringeren Vergehen wie beispielsweise Beleidigungen, Schlägerei, Diebstahl, Grenz- und Forstvergehen abhandelte.
Im Laufe der Jahrhunderte wechselte durch den ebenso häufigen Wechsel im Eigentum der Stauffenburg auch die Gerichtsbarkeit. Die alte Tradition sich zu Himmelfahrt an der Stauffenburg wurde aufrechterhalten. Heute pflegen die Kirchengemeinden Gittelde-Teichhütte und Münchehof dieses alte Brauchtum.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.