Vorstand der SG wurde wiedergewählt

Wir sind für Euch da! Euer Vorstand der SG Letter 05!
 
Fußballer erste Herren, waren vollständig anwesend! Danke Jungs!
Seelze: Forum des Georg-Büchner-Gymnasiums |


Wir haben doch keine Zeit – Eineinhalb Stunden ein Muss!
Mehr muss nicht!

Beim größten Seelzer Sportverein standen am Dienstag, den 24. Februar 2015 Wahlen und Ehrungen auf der Tagesordnung und daher lud die Sportgemeinschaft (SG) Letter 05 ihre Mitglieder ab 19.30 Uhr ins Forum des Georg-Büchner-Gymnasiums ein. 137 Sportler folgten der Einladung und lauschten den Begrüßungsworten und den Danksagungen des 1.Vorsitzenden Klaus Günther, der es sich nicht nehmen ließ den zahlreichen Ehrenamtlichen namentlich für ihr unermüdliches Engagement für die SG zu danken und zählte dabei die zahlreichen Projekte auf, die die SG angefasst hatte im vergangenen Jahr.

Aber nicht nur Schönes gab es zu berichten. In diesem Jahr hätte Hildegard Uhde ihr 75. Jahr der Vereinszugehörigkeit gefeiert, dies hat sie leider nicht mehr erreicht. In Gedenken an die Verstorbenen legte die Gemeinschaft eine Trauerminute ein.

Um die Ehrungen der 50. jährigen Mitgliedschaften durchzuführen, reisten diesmal der stellvertretende Vorsitzende des Regionssportbundes Ulf Meldau zusammen mit Frank Schünke, der neue Vorsitzende des Arbeitskreises Seelzer Sportvereine an. Meldau witzelte im Vorfeld, dass er noch keine Sitzung erlebt habe, die nur eineinhalb Stunden dauern würde. „Dann kommen Sie mal nach Letter und überzeugen Sie sich, das es das gibt!“, kommentierte dies Klaus Günther auf der letzten Veranstaltung des Regionssportbundes und lud Meldau zur Versammlung ein. So fasste sich auch Meldau in seinen Grußworten kurz. Lobte aber die positive Mitgliederentwicklung der SG und verriet, dass er, seit dem er an der Veranstaltung time 2 skate teil nahm, ein richtiger Letter Fan geworden sei.

Hubertus Gärtner Kassenwart der SG und stellvertretender Ortsbürgermeister überbrachte die Grüße vom Ortsrat und vom Ortsbürgermeister Rolf Hackbart und Bürgermeister Detlef Schallhorn, der erst am Ende der Versammlung kommen konnte, da er noch auf einer anderen Veranstaltung war.

Der Versammlungsleiter Dirk Weisbach führte durch die Versammlung und nahm die Wahlvorschläge entgegen. Er hörte stets „Wiederwahl!“. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Klaus Günther merkte aber an, dass es seine beiden letzten Jahre seien werden und er bereits seinen Amtsübergang plane. Die SG richte sich zur Zeit neu aus und stelle ggf. von nur Ehrenamtlichen auch auf Hauptamtliche um. So wurde jüngst Britta Klaus in Teilzeit für die Geschäftsstelle eingestellt. Ebenso beschäftigt die SG FSJ ler und gibt auch Minijobbern eine Chance.

Der Kassenwart berichtete, dass die Finanzen der SG gesund sind und auch gut auf Geld aufgepasst wird. Jüngst versuchten Kriminelle mit Unterschriftfälschungen Zahlungen nach Polen zu transferieren, aber alle haben aufgepasst auch die Banken, so dass dem Verein hier kein finanzieller Schaden entstanden ist. Die SG hat nun auch weniger Rückstände durch die sogenannten BUT -scheine, die bei fehlender Bedarfsdeckung ausgegeben werden. „Es macht zwar mehr Arbeit in der Geschäftsstelle, aber wir bekommen zumindest die Beiträge“, merkte Gärtner an. Der Haushaltsplan für 2015 wurde genehmigt.

Geehrt wurden für 25 jährige Mitgliedschaft im Verein Maren Biedermann, Elke Gleitz, Jutta Jahn, Barbara König, Bärbel Plate, Christine Plattenteich, Britta Scherbanowitz, Andre Schreek, Torsten Schröter und Marlies Wenderott.

Auf 40 Jahre Mitgliedschaft blicken zurück Claus Bracke, Lars Brandt, Carsten Plamann, Jürgen Rahlve, Antje Trapphagen und Hubert Wenzel.

Bereits ein halbes Jahrhundert sind schon Helga Füllkrug, Peter Busse, Dorit Krell, Marianne Richter und Fritz Windheim im Verein.

Hans-Joachim Flatau wurde schon an kleiner Bub angemeldet und freut sich heute über die Ehrung seiner 60. Jährigen Mitgliedschaft. Jürgen Giese feierte heute 70 Jährige Mitgliedschaft. Und auch der Ehrenvorsitzende Friedrich Brandt wurde einst von seiner Mutter „mit geschliffen“ und blieb dem Verein treu und das nun schon seit 75 Jahren. Erwin Lindemann, der ebenfalls sein 75. Jubiläum hat, ließ sich entschuldigen.

Die Ehrennadel in Silber für besondere Verdienste wurde heute an Dirk Platta verliehen, der sich mittlerweile als rechte Hand vom Vorstand zeigt und das Amt des Schriftwarts mehr als ausfüllt. Dirk arbeitet an zahlreichen Projekten des Vereins mit, diese aus und treibt die SG mit unermüdlichen Einsatz voran in Richtung in Zukunft.

Die goldene Ehrennadeln bekamen Tanja Nikolaizik, die nun nicht nur die Turnabteilung seit ihrem 18. Lebensjahr führt, sondern nun auch noch seit diesem Jahr auch die Gymnastikabteilung. Sie vereint in ihren Abteilungen mehr als 50 % der Mitglieder der SG. „Wie du das alles schaffst, ist mir ein Rätsel und ich zolle Dir dafür allergrößten Respekt“, lobte der 1. Vorsitzende Tanjas Tatkraft. Die Mitgliederversammlung spendete spontan minutenlang Applaus.

Auch Hubertus Gärtner und Imke Schoppmann (Übungsleiterin und stellvertretende Abteilungsleiterin Gymnastik) bekamen für ihren Einsatz die goldene Ehrennadel verliehen. Zum Schluss wurden noch den ausscheidenden Abteilungsleiterinnen und der Jugendwartin gedankt und die neuen Abteilungsleitungen vorgestellt, bevor gegen 21 Uhr die Jahreshauptversammlung endete. Just in time! Wie Klaus Günther am Ende feststellen musste und damit seine Vorgabe gegenüber dem Regionssportbund einhielt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.