Mehr Farbe und dunklere Gürtel bei Prüfung des Karate Club Seelze e.V.

Grund zum Jubeln nach bestandener Prüfung

Erfolgreiche Kyu Prüfung der Jugend und Erwachsenen


Nach der Gürtelprüfung der 33 Kinder am Dienstag, stellten sich am Samstag 31 jugendliche und erwachsene Karatekas des Karate Club Seelze ihrer nächsten Gürtelprüfung.
Um 12.30 Uhr zeigten die Karateschüler den Prüfern und Trainern Klaus Mergel, Paul Stock, Barbara Remer, Jonas Czermak, Thomas Keese und Torsten Nickel ihre Leistungen, die aus Grundschulkombinationen aus der Bewegung, Katas (Formenlauf) und Zweikampf bestand.
Der Zweikampf wurde jeweils noch einmal in Wurftechniken, schnellen Angriffs- und darauffolgenden Konterkombinationen, Selbstverteidigung und freien Kampf unterteilt. Dabei kam es besonders auf genaue Distanz, Timing, saubere Stände und exakte Ausführung der Karatetechniken an.

Nach drei Stunden kamen die Prüfer zu einem einstimmigen positiven Ergebnis, so dass alle Prüflinge ihre Urkunden empfangen konnten und sich den nächsten Gürtel umbinden konnten.

„Der beste Ort, an dem man seinen neuen Gürtel zeigen kann, ist das Dojo während des Trainings“, gab Klaus Mergel, Chefprüfer und Vize-Präsident des KCS, den Schülern mit auf den Weg.
Für Marco Brinckmann, Simon Rose und Sigrid Torborg war es allerdings die letzte Vereinsprüfung. Sie haben alle den 1. Kyu Grad (Braungurt) erreicht und bereiten sich nun auf ihren 1. Dan (Schwarzgurt) vor.

Ein Prüfer musste bei dieser Prüfung ordentlich „hinhalten“. Torsten Nickel war nämlich Prüfungspartner von Siggi und wurde von ihr diverse Male zu Boden geschickt.
Aber beim Karate wird niemand verletzt.
Und so sind einige Prüflinge und Prüfer wohlauf im Stammrestaurant Hellas eingekehrt. Bei leckerem Essen und gekühlten Getränken haben sie alles revue passieren lassen und sind gespannt auf Weiteres im Karate-Do.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.