Judoverein Nippon Lohnde: Bericht von der 44. Jahreshauptversammlung

Seelze: Bürgerhaus Lohnde |

Am Freitag, dem 14.03.2014 fand die 44. Jahreshauptversammlung des Judovereins Nippon Lohnde im Sitzungssaal des Bürgerhauses Lohnde statt.

Die Neuwahlen beschränkten sich diesmal turnusgemäß zum einen auf die Funktion der Kassenwartin, zu der erneut Petra Ramin-Glasewald gewählt wurde. Sie konnte auch gleich von der erfolgreichen, aber aufwändigen Umstellung auf das neue SEPA-Verfahren beim Einzug der Mitgliedsbeiträge berichten. Als Dank und Entschädigung für diese außergewöhnliche Belastung überreichte ihr der Vorsitzende Heinz Hoffmann im Namen des Vereins ein kleines Präsent. Aus finanzieller Sicht konnte das Judojahr nahezu ausgeglichen abgeschlossen werden.

Weiterhin war einer der beiden Kassenprüfer neu zu bestimmen. Der Vorstand bedankt sich auf diesem Wege ganz herzlich bei Bernd Urbach, der dem Verein in dieser Funktion viele Jahre zuverlässige und treue Dienste geleistet hat. Mit Thomas Keiser konnte nun ein Nachfolger aus der Elternschaft gewonnen werden, so dass jetzt immerhin vier Eltern aktiver Judoka Funktionen im Verein wahrnehmen und so die Identifikation der Eltern mit dem Verein ihrer Kinder stärken. Beide Wahlen endeten einstimmig.

Die Berichte der Vorstandsmitglieder gingen noch einmal auf die gelungene und gut angenommene Judofreizeit auf dem Ferienhof Cohrs in der Südheide ein. Die Planungen für eine ähnliche Veranstaltung in diesem Jahr befinden sich noch im Anfangsstadium, alternativ könnte aber auch eine etwas weniger aufwändige Turnhallenübernachtung mit entsprechenden vor- und nachgelagerten Events ins Auge gefasst werden.

Ein weiterer Punkt, der zur Sprache kam, waren die rückläufigen Mitgliederzahlen. Derzeit hat der Verein 39 Mitglieder, ein Minus von 20% binnen Jahresfrist. Als Gegenmaßnahme gegen weiteren Rückgang haben die Übungsleiter bereits neue Elemente ins Training eingebaut, die sie von einem Lehrgang des Deutschen Judo-Bundes in Köln mitgebracht haben. Das Training konnte auch im vergangenen Jahr im gewohnten Umfang zweimal wöchentlich ohne Ausfall gewährleistet werden, obwohl die Übungsleitersituation aufgrund beruflicher und privater Verpflichtungen weiterhin angespannt bleibt. Da Christian Müller nach Abschluss seines Studiums voraussichtlich ab Herbst diesen Jahres ins Berufsleben startet, wird dann ein neuer Übungsleiter benötigt. Manfred Schwebs konnte hierzu bereits von einer ersten möglicherweise Erfolg versprechenden Kontaktaufnahme berichten.

Die 44. Jahreshauptversammlung des JV Nippon Lohnde endete nach ca. 50 Minuten einvernehmlich mit dem Schließen des Protokolls durch Schriftführer Thomas Glasewald.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.