"Allez les Boule!" - Der Schlachtruf, der seit 10 Jahren im Leinestadion erklingt

Eröffnung der Bouleanlage in Letter - mit viel Prominenz vom Fachverband und von der Stadt
 
Die Ersten üben sich im Werfen...
Seelze: Boulodrom |

Pétanque: Rückblick – Wie alles vor 10 Jahren begann!


„Wir brauchen mehr Mitglieder und attraktive Angebote in unserem Verein der Sportgemeinschaft Letter 05!“ kündigte vor mehr als 10 Jahren der heutige Ehrenvorsitzende Friedrich Brandt an und gab damit den Startschuss für umfangreiche Bauarbeiten im Leinestadion hinter der Tribüne. Nicht nur die Beachanlage wurde hergerichtet, sondern auch eine Wettkampf geeignete Bouleanlage, die es Letteranern ermöglichen sollte am Punktspielbetrieb teilzunehmen. Es war ein Versuch eine neue Abteilung zu gründen und damit neue Mitglieder zu gewinnen. Das Konzept von einst ging auf.
Am 1. August 2004 lud die SG zur offiziellen Eröffnung der Bouleanlage Prominente und Interessenten ein. Viele folgten der Aufforderung und einige verabredeten sich gleich zum nächsten Trainingstag. Kurz darauf konnte die SG eine neue Abteilung unter der Leitung von Richard Böhme gründen. Seitdem ist viel geschehen.

Innerhalb kürzester Zeit wuchs die Abteilung Pétanque von 0 auf 43 Mitglieder und die 6 Bahnen reichten dienstags für den normalen Spielbetrieb nicht mehr aus, so dass das Trainingsangebot auf weitere Tage ausgeweitet werden musste. Gespielt wird auch heute noch an drei Tagen die Woche am Dienstag, Donnerstag und Sonnabend sind die Pétanquemitglieder auf der Anlage anzutreffen bei Wind und jedem Wetter.

Trainingszeiten:

Die offizielle Gründung der Abteilung erfolgte erst am 30. November 2014 zu der Versammlung erschienen damals 24 Erwachsene und 2 Jugendliche, die auch Spaß am Spiel entwickelten. Richard Böhme übernahm den Vorsitz der neuen jungen Abteilung. Die Kinder und Jugendlichen wurden durch die Ferienpass Aktionen gewonnen und auch durch die spätere in 2007 gegründete AG im Georg-Büchner-Gymnasium. Es wurde eifrig gespielt, kleine Turniere ausgerichtet und auch an anderen teilgenommen wie dem Boulefestival in Hannover, bis man sich dann auch in den Punktspielbetrieb wagte. Mit Erfolg! Denn Letters Erste spielt heute in der Regionalliga mit und aus Letters Reihen gingen sogar Deutsche-Jugendmeister hervor.

Schnell wurde auch der Niedersächsische Pétanque Verband auf die Jugendlichen der SG aufmerksam und lud bereits 2006 Steven Panther zur Kadersichtung ein. Er konnte beim Länderpokal im Crumstadt den 3. Platz belegen. Als Auswahlspieler kam Steven viel herum und konnte sich auch national und international beweisen und trug den Namen der SG Letter 05 ins weite Land und sorgte dafür, dass die SG auch außerhalb von Seelze im Bekanntheitsgrad stieg. Schick aussehen sollten die Pétanquespieler natürlich auch zum ersten Ligaspieltag in 2007 und legten sich eine einheitliche Oberbekleidung mit eigenem Logo zu.

Das Jahr 2008 begann wieder saukalt, bei der Jagd um das Schweinchen (der Zielkugel) beim Neujahrsboulen, auch das ist bei der SG schon Tradition. In 2008 übernahm Seelzes größter Verein auch die Ausrichtung des Regionsjugendtuniers und freute sich über einen Heimsieg, denn Tobias Herbel von der SG gewann das Turnier und Jannis Krüger aus der Boule AG sicherte sich den 3. Platz. Auch beim Schulvergleich schnitt die Boule AG des GBG unter der Leitung von Sportwart Wolfgang Messmann gut ab und Tobias Herbel wurde Hannoversche Meister im Tireur.

So wurden auch andere Vereine auf den erfolgreichen Nachwuchs aufmerksam und warb zum Teil die Akteure von einst ab.

2010 dann der Abteilungsleiterwechsel. Richard Böhme übergab sein Amt an Ulrich Panther und Sportwart Wolfgang Messmann konnte das dritte Team für die Liga Runde anmelden und es musste mehr Platz her für das Spielen. Im April 2010 rollte schweres Gerät an im Leinestadion. Der Boden wurde abgetragen, entsorgt, neuer Belag und Kies aufgetragen. Zum Schluss wurde noch der Kantenstein gesetzt und die Flutlichtanlage wurde modernisiert. Die Anlage bekam noch eine Holzumrandung und der Tisch und die Hütte noch einen neuen Farbanstrich und schon erstrahlte die Bouleanlage im neuen Schein, bis ein Nager kam und die Kabel der Flutlichtanlage durch nagte, es knallte und die Spieler im Dunkeln standen.

2011 hatte es die erste Mannschaft der SG endlich geschafft ungeschlagen in die Regionalliga Niedersachsen aufzusteigen. 2012 zählen die Jugendlichen der SG mit zu den besten Spielern in ihrer Altersklasse und können mit Deutschlands Spitze konkurrieren. Zahlreiche Siege und sehr gute Platzierungen und Berufungen in die Auswahlmannschaft Niedersachsens belegen dieses. Erwähnenswert ist auch noch der viermalige Schulpokalgewinn (2010-2013) den die Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums errungen haben. Allesamt waren in der Boule AG, die die Pétanqueabteilung angeboten hatte.

In 2014 erfolgte ein Abteilungsleiterwechsel – Nun gibt es Frauenpower - Gisela Messmann leitet seit dem die Abteilung Pétanque und wurde auch in 2015 wieder gewählt.
Die Spieler bekamen 2014 neue Sportkleidung, mit positiver Aussenwirkung, das machte sich scheinbar auch bei der SG bemerkbar, denn die 1. Mannschaft konnte bisher seinen Spitzenplatz in der Regionalliga souverän herausspielen.
Wünschen wir der neuen Abteilungsleiterin also auch die nächsten Jahre ein glückliches Händchen in jeder Lage – In diesem Sinne „Allez les boules!“
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
2.899
Arnim Wegner aus Langenhagen | 02.02.2015 | 19:18  
27.792
Gundu la aus Mannheim | 02.02.2015 | 20:43  
3.736
Jessika Zimmermann aus Seelze | 19.02.2015 | 22:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.