Spielen mit Senioren und Kindern

Das Wey Kick kommt sehr gut an, jeder will eine Runde spielen
Die Letteraner Brettspieler spielen ja jeden
3. Donnerstag mit den Bewohnern des Kursana Domizils in Letter. Für die Senioren ist es immer eine besondere Freude, wenn zu diesen Terminen auch Kinder dazu kommen. So war schon einmal der Kindergarten Hirtenweg zu Gast, seitdem kommen immer wieder Kinder mit ihren Müttern zum spielen. Nun kamen gestern die Kinder des Internationalen Kinder- und Jugendchors der Stadt Seelze zu Besuch. Für sie und die Bewohner wurde im Innenhof des Kursana Domizils ein Spielparadies aufgebaut. Alle unsere Großspiele, aber auch Spiele aus unserem Privatbesitz kamen zum Einsatz. Für diejenigen, die es etwas ruhiger lieben wurden auch zwei Tische mit Gesellschaftsspielen vorbereitet.
Als die Integrationsbeauftragte Maria Baumeister mit den ersten Kindern das Kursana betrat wurden sofort die Großspiele belagert. Wer durfte als erstes das beliebe Wey Kick, ein Fußballspiel spielen? Wie gut, dass es auch noch viele andere Spiele gab! Auch das Eishockyspiel, das Schnippspiel quamico und natürlich unsere selbstgebauten Spiele kamen bei den Kindern gut an.
So allmählich trauten sich auch die Bewohner in den Innenhof. Erst wurde vorsichtig zugeschaut, doch so langsam bildeten sich auch Spielgemeinschaften von Kindern und Senioren. Die Jury Spiel des Jahres hat uns für unsere Arbeit mit Senioren und Kindern etliche Spiele gesponsert, darunter auch ein Memory mit besonders großen und stabilen Karten. Das war bei Jung und Alt beliebt. Sehr gut kam auch das Spiel „Picobello“ an, bei dem Wäsche auf eine Leine gehängt werden musste. Da konnte Geschicklichkeit und Geduld bei den Kindern und den Senioren mit viel Spaß geübt werden!
Die 1 ½ Stunden gemeinsames Spielen vergingen wie im Flug. „Oh, wir müssen schon wieder nach Hause?“, kommentierte ein kleiner Besucher das Kommando zum Aufbruch. „Es war so schön hier, es hat uns gut gefallen“, sagte ein kleines Mädchen zum Abschluss. Als wir ihnen versprachen, dass sie jederzeit wieder zu den Spielenachmittagen kommen dürfen, ging ein Strahlen über die Gesichter.
Auch den Bewohnern hat es gut gefallen. Nicht alle wollen aktiv mit machen – vor allem nicht, wenn es so heiß ist wie gestern! Aber sie lieben es auch, einfach nur zuzuschauen, die Begeisterung der Kinder zu beobachten macht ihnen Freude.
Unser Experiment ist gelungen – Alt und Jung haben Freude am gemeinsamen Spiel, die Sprache ist keine Barriere.
Damit dieser Nachmittag möglich war sind viele Helfer notwendig. So geht mein Dank an die Betreuung des Kursana Domizils, die Frauen der Malteser Gruppe in Letter, ehrenamtlichen Helfern und an die Mitglieder der Letteraner Brettspieler, die so zahlreich mit dabei waren.
Unser Spielnachmittag „Spielen mit Senioren und Kindern“ findet jeden 3. Donnerstag von 15:30 bis 17:00 Uhr statt, Gäste ob Jung oder Alt sind herzlich willkommen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 30.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.