Musik aus Süd-Amerika ist nicht nur Tango

Marili Machado hat an diesem Abend geschafft, ihr Publikum im fast überfüllten Dorfgemeinschaftshaus in Bad Rehburg von der Vielfalt der Musik aus Süd-Amerika zu überzeugen. Natürlich hat sie auch Tango, auch Milonga, auch Tango-Wals gespielt. Und den Tangueros im Publikum hat es in den Beinen gejuckt. Aber damit ist nur eine Fassette der Vielseitigkeit dieser Sängerin und der Musik dieses Erdteils dargestellt. Von Piazzolla, von Tango Negro, von Candombe und von Mercedes Sosa ging es quer durch den Kontinent. Marili Machado beweist auf der Bühne die Fröhlichkeit, die von dieser Musik ausgeht. Natürlich hat sie von der Liebe gesungen. Aber ihre Lieder zeigten auch politische Aspekte, zeigten auch die Nöte der Menschen nicht nur in der Vergangenheit. Dabei sind diese Hinweise immer gut verpackt und löschen nie die Fröhlichkeit, die diese Musik verbreitet, auf.
Die Vielfalt ist Marili Machado nur möglich, weil sie nicht nur mit ihrer Gitarre begleiten, beherrschen, spielen kann. Sie hat auch eine Stimme, die schmeichelt, die fordert, die umgarnt, die mitreißt. Sie vereint mit ihrem Engagement Zuschauer und Musik. Klar, dass sie normalerweise große Hallen füllt. So war es eine besondere Freude, diese Künstlerin so hautnah zu erleben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.