Jbo heißt sein 200. Mitglied willkommen

Jugendwartin Sarah Kausch begrüßt Ivan, unser 200. Mitglied, im Jbo

Die Erfolgsgeschichte des Jbo setzt sich fort

(an) Bei der Vereinsgründung des Jugendblasorchester Seelze e.V. (Jbo) am 27. August 1994 konnte noch keiner ahnen, welche unglaubliche Entwicklung der Verein in den nächsten Jahren nehmen würde. Das erste Konzert. Ein 10-jähriges Jubiläum. Dann das 20-jährige Jubiläum. Drei aktive Orchester und das Nachwuchsprojekt „Musik macht stark“. Neben vielen ausverka

uften Konzerten und begeisterten Zuhörern der Jbo-Konzerte, führte es die Orchester zum Deutschen Orchesterwettbewerb und in den Fernen Osten nach China. Nun gibt es eine weitere sehr erfreuliche Nachricht: Im August konnte der Jbo-Vorsitzende Tom Kruse das 200. Mitglied im Verein begrüßen. Kruse ist beeindruckt: „Selbst nach 21 Jahren ist die positive Entwicklung des Jbo immer noch nicht zu Ende. Ganz im Gegenteil! Teil dieser Entwicklung zu sein ist einfach fantastisch!“


Als 200. Mitglied wurde Ivan „One Note“ Adam in den Verein aufgenommen. Der gerade einmal 9-Jährige hatte im zweiten Projektjahr „Musik macht stark“ teilgenommen und sich als Instrument die Trompete ausgesucht. Kurz vor dem Abschlusskonzert des Projektjahrgangs äußerte Ivan den Wunsch, bei den Jbo-Beginners weiter spielen zu wollen. Dies überraschte alle, da Ivan sich zu dem Zeitpunkt noch sehr schwer mit der Trompete tat – er beherrschte bislang einen Ton auf der Trompete (daher der Spitzname „One Note“). Nachdem er aber versicherte, sich in Zukunft vermehrt anzustrengen und er dann innerhalb von nur zwei Wochen viele weitere Noten und alle Konzertstücke erlernte, konnte er zu den Jbo-Beginners wechseln.

Kassenwart Hospodarz liegt die Nachwuchsarbeit des Jbo in Seelze besonders am Herzen: „Es freut mich außerordentlich, dass in den letzten Jahren viele Kinder aus den Seelzer Stadtteilen den Weg zu unserem Jbo gefunden haben!“ So konnten bisher rund 40 Kinder, die am Projekt „Musik macht stark“ teilgenommen hatten, zum Verein stoßen. Sie sammeln bei den Jbo-Beginners erste Orchestererfahrung und erhalten kostenlosen Gruppeninstrumentalunterricht, der aus Spenden finanziert wird.

Dass das Jbo noch ein sehr junger Verein ist, spiegelt sich auch in der Mitgliederstruktur wider. Der Altersdurchschnitt beträgt ca. 27 Jahre! Das älteste Mitglied ist 83 Jahre, das jüngste 8 Jahre alt.

Steffen Hospodarz hat die Vereinsgeschichte noch einmal in 20 kurzen Anekdoten zusammengefasst. Die Texte können auf unserer Vereinshomepage nachgelesen werden.

http://www.jbo-seelze.de/
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.