Besondere Wesen haben die Stadt erobert

Thorn (Polen): Rathaus | Die Erinnerung an diese Stadt gäbt sich einfach ein: Das war doch die Stadt mit den Keramikfiguren. Ja, Toruń hat auch ohne diese Figuren viel zu bieten – viel mehr, als manchem Europäer bewusst ist. Hier ist Geschichte geschrieben worden – nicht nur vom Deutschen Orden. Es ist die Stadt des Kopernikus. Es gibt unzählige Giebelhäuser. Es gibt Katharinchen – die lebkuchenartigen Kekse. Es gibt Backsteinkirchen mit viel Geschichte und einem Pfarrer, der lange in Schleswig Holstein predigte.

Und dann gibt es Katzen, Engel, mittelalterliche Typen, lesende Frauen ……. Und sie alle sind aus Keramik, von Künstlern wie Bildhauer Dariusz Przewięźlikowski geschaffen und rühren an. Sie sitzen in Fensternischen und man wird so neugierig auf die nächsten Figuren, dass man sehr intensiv den Blick durch die Straßen und nicht nur auf die Häuser schweifen lässt. Und dann stellt man fest, sie sitzen auch in Wandnischen, auf Lampen und auf Wänden. Man wird so süchtig, dass man Angst hat, welche zu verpassen. Und dann findet man auch Nacharmer und „Falsche“.
Eine tolle Idee in dieser Stadt an der Weichsel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.