auf den Spuren der Wennigser Wassermühlen / Teil 3 von 4

1973 die stillgelegten Betriebsräume mit den alten Bleiglasfenstern, die Inneneinrichtung war damals schon nicht mehr vorhanden
Wennigsen (Deister): Mittelmühle |

Mittelmühle Wennigsen

Die Mittelmühle, am Feuerwehrplatz direkt im alten Zentrum von Wennigsen gelegen, wurde 1689 erstmals erwähnt, als Müller ist Hans Becker genannt.
1740 ist beurkundet das der Müller Cord Hohmeyer die Mühle an seinen Schwiegersohn Dietrich Sommern übergeben hat.
Der letzte Müller war Karl Ostermeier, der das Mühlengewerbe Anfang der 60er Jahre abgemeldet hat.

Das heutige Mühlengebäude, wohl um 1804 errichtet, wurde zuletzt mit einer Wasserturbine angetrieben, man kann im Mühlenschacht noch den Auslauf dieser Turbine sehen.

Im Jahre 1973, als ich erstmals diese Mühle besuchte, war sie also schon lange stillgelegt, die technische Inneneinrichtung war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vorhanden. Ein Teil des Gebäudes wurde damals als Bäckerei genutzt, heute befindet sich dort ein Second-Hand-Laden.

Die Betriebsräume der Mühle wurden mittlerweile zu Wohnzwecken um- und ausgebaut, das Gebäude befindet sich in Privatbesitz.

Ich wünsche viel Spaß auf der kleinen "Zeitreise" beim Betrachten der Fotos.
5
1 3
3
2
3
3
4
1 3
4
4
3
3
4
3
3
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
23.271
Andreas Köhler aus Greifswald | 10.11.2013 | 08:01  
57.419
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 10.11.2013 | 14:29  
60.888
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 10.11.2013 | 15:29  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 11.11.2013 | 08:43  
5.965
Holger Finck aus Langenhagen | 11.11.2013 | 16:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.