„time 2 skate“ bewegt die Massen

Der Startschuss ist gefallen - über 500 Teilnehmer starteten um 20 Uhr am Leinestadion in Letter -
 
Hier begann der Auftakt zur sechsten Auflage von time 2 skate
 
Schon ab mittags, startete Team Jugend mit dem Aufbau!
Seelze: Leinestadion Letter |

Hunderte Freizeitskater und Familien waren auf Letters und Seelzer Straßen on Tour!



480 Teilnehmer meldete der Veranstalter am Zwischenstopp beim Honeywell Parkplatz in Seelze. Gestartet ist das Feld mit mehr als 500 Teilnehmern, dann stiegen aber einige aus, da sich ein Schauer anzukündigen schien. „Glücklicherweise blieb es aber so gut wie trocken“, freute sich Jessika Zimmermann, Pressewartin des größten Seelzer Sportvereins und Team Jugend Mitglied, die wieder als rasende Reporterin die vielen Familien und Freizeitskater zu fotografieren versuchte und sich an verschiedenen Stellen der Strecke positionierte.

Schon vor 19 Uhr trafen die ersten Skater am Leinestadion zum Vorabendprogramm ein. Im Slalom ging es um die Cones, da waren richtige Könner dabei, die auf einem Bein, im Hocken oder gar in der Schwebe um die kleinen Hütchen sausten.
Um 19.10 Uhr lud Roman Dirksen alle Anwesenden zum Schnellkurs „Bremsen“ ein. Viele nutzen das kostenfreie Angebot der Sportgemeinschaft Letter 05 und übten rechtzeitig zu stoppen und lernten dazu mehrere Techniken.
Basketball auf Skates machte den Teilnehmern auch Spaß. Der Regionssportbund hatte einen Informationsstand aufgebaut und Musik gab es natürlich auch. Lion Wenzel und Vanessa Swiatek Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums führten durch das Programm und begrüßten die ankommenden Gäste und Sponsoren.

So war auch diesmal wieder Senior Horst Kothe mit von der Partie, mittlerweile hat er seinen 75. Geburtstag gefeiert und ist auch im sechsten Jahr immer noch fit auf Skates!

Seelzes Oberbürgermeister Detlef Schallhorn, der auch bei der sechsten Auflage von time2skate die Schirmherrschaft übernahm, und für time 2 skate extra die Abifeier etwas eher verließ, bekam vom Vorsitzenden Klaus Günther die Pistole für den Startschuss überreicht. Um 19.45 Uhr begann das Feld die Startformation einzunehmen. Letters Ortsbürgermeister Rolf Hackbart zog sich schnell die Inliner an, um mitzufahren, er wollte wieder lieber ganz in Bürgernähe sein. Witzige Outfits hatten sich einige einfallen lassen, so klemmte sich ein Skater ein Snickers an den Helm in Sichtweite: „Irgendwie muss man sich ja motivieren“, wurde schmunzelnd mitgeteilt. Diesmal waren auch viele Auswärtige Teilnehmer angelockt durch Radio und Werbung bei skate by night, wo Team Jugend im Vorfeld für das Skate Event in der Region war. Teilnehmer aus Springe erzählten, dass die Radwege zum Skaten im Umkreis meist nicht gut geeignet seien und sie deswegen gern auf den Hauptstraßen mitfahren, dies sei ein besonderer Reiz und so starteten sie diesmal zum ersten Mal in Letter.

Die Polizei hatte nicht nur zwei Motorräder und Streifenwagen mitgebracht, sondern auch Radeskorten und auch Jens Günther, Kontaktbeamter der Polizei, ließ es sich nicht nehmen im Feld mit zu skaten.

Auch das Deutsche Rote Kreuz war direkt vor Ort im Einsatz. Drei Ersthelfer waren auf Skates im Pulk und zwei per Rad, die Krankenwagen fuhren hinterher. Der Besenwagen, der Firma Kahle wurde von der Stadt Seelze gefahren, hier waren Frau Krapp und Frau Giesche mit von der Partie, beide sind kurzfristig eingesprungen, da das Team Jugend vor einer Woche noch keinen Fahrer für den Besenwagen hatte. Sonst kümmern sich die beiden eher um Presseangelegenheiten und dem Citymarketing während ihrer Dienstzeit, aber nun begleiteten sie den Zug ehrenamtlich.

Gegen 20 Uhr kamen immer noch Skater und reihten sich schnell in den Zug ein, bevor die letzten 10 Sekunden laut von allen runter gezählt wurden und endlich der Startschuss fiel. „Jetzt ist time2skate“, rief Dirk Platta, „Das Skate-Event für die ganze Familie!“

Und alle sausten los, mit allem was rollt, auf Skates, auf Rädern, mit Karren, mit Fahrrädern und Rollern. Was für ein Spaß!

Die Jüngsten wurden in ihrer Karre geschoben, während die Eltern sich auf ihrem Gefährt stützend schnell vorbeirasten. Etwas Ältere fuhren schon selbst mit und zeigten sich trotz Erschöpfung ehrgeizig auf der Strecke, so hatten die beiden Damen im Besenwagen nur wenig zu tun. Muttis hielten ihre Sprösslinge an der Hand, manche sogar an beiden einen, wer fiel wurde schnell getröstet und weiter ging´s.

Die Motorräder der Polizei fuhren bei der Veranstaltung „time2skate“ vorweg, alarmierten rechtzeitig die Streckenposten und die Straßen wurden kurzfristig gesperrt. Das funktionierte diesmal prima ohne besondere Vorkommnisse.

Die Autofahrer nahmen die Zeiten des Wartens ausgesprochen gelassen und schauten dem Spektakel zu. Die Polizei lobte die gute Zusammenarbeit mit den vielen Streckenposten aus den Vereinen, wie dem POC, dem Nachbarschaftsverein Seelze Süd, Karateclub Seelze, der SG Letter 05 und den Schützen und vor allem den Feuerwehren.

Völlig entspannt ging es mit Hunderten von Skatern über Letters und Seelzes Hauptstraßen, am Seelzer Bahnhof vobei und unter der neuen Eisenbahnbrücke hindurch in Richtung Honeywell. Das Musikmobil der SG begleitet den Tross und der Fahrer ließ flotte Kommentare zwischendurch verlauten, um die Freizeitskater bei Laune zu halten.

Die Sonne schien anfangs herrlich doch dann tauchten ein paar Tropfen auf und ein Regenbogen zeigte sich am Himmel und ließ die Stadt im anderen Licht erscheinen.

Das Feld zog vorbei an der Seelzer Marktkirche und am Obentrautdenkmal und bot eine Sightseeing Tour der besonderen Art. Denn wann hat man schon mal die Chance die Hauptstraße auf Skates für sich zu beanspruchen.

Ein paar unspektakuläre Stürze gab es auch: „Kleine Schürfwunden, nichts Schlimmes!“ teile das Deutsche Rote Kreuz am Ende mit und meldete neun kleine Verletzungen.

„Das ist das Wichtigste!, dass alle heil am Ende ankommen, geschafft aber glücklich!“, meinte Pressewartin Jessika Zimmermann und so (geschafft aber glücklich) kamen sie dann auch alle in Letter an, bereit für die After-Skate-Party, die noch bis 23 Uhr für Unterhaltung sorgte.

Da war Zeit sich auszutauschen, was Kühles zu trinken, etwas essen und den Lauf Revue passieren zu lassen.

„Schön, einfach schön war das!“ teilte Claas Zimmermann, freudig zu Hause mit, als er am Ende eines langen Tages seinen Drahtesel wieder einparkte und die Ordnerweste der Streckenposten ablegte.

Ja, das war´s!
Ein tolles Event für Seelze und Letter, dass wieder komplett ehrenamtlich geplant, organisiert und vom Team Jugend der SG Letter 05 durchgeführt worden ist zusammen mit 120 Helfern.

Klasse, dass es so was gibt – vielen Dank an alle die dabei waren, die SG unterstützt haben, mit Spenden in materieller und finanzieller Form und danke an alle Mitfahrer!

Ihr habt das toll gemacht!!!

Die vielen Fotos von der Veranstaltung und alles Wissenswertes zu time 2 skate findet Ihr auf der Homepage unter: www.time2skate.de

Ich habe nun stundenlang über 1000 Fotos gesichtet – Hier ist das Ergebnis von Euren „time2skate“ Event!

Viel Spaß damit!!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.