Jetzt wird es weihnachtlich

"Na kennst Du so ein kleines Gedicht? " - oder war es nur ein so kleines Geschenk - was der Weihnachtsmann da zeigt:-) (Foto: Danke an Sonja Kelpe, die diesmal ihre Kamera mitbrachte und die Fotos zur Verfügung stellte.)
Seelze: Sporthalle GBG |


Eltern-Kind-Gruppe der SG eröffnet die Adventszeit feierlich


„Huch, wer kommt denn da?“, fragten sich am Donnerstag die Kinder der Eltern-Kind-Gruppe der Sportgemeinschaft Letter 05 als gegen 15.30 Uhr sich die Tür der Sporthalle im Georg-Büchner-Gymnasium öffnete und ein großer Mann mit rotem Mantel und Bart in die Übungsstunde trat.
Der hatte auch gerader noch gefehlt, denn Trainerin Karin Schmechel bereitete für die Kinder eine richtig schöne Weihnachtsfeier vor.

Dazu gehört natürlich auch der Weihnachtsmann, der einen Sack mit Geschenken dabei hat. Schmechel hatte für jedes Kind eine Kleinigkeit zusammengestellt und liebevoll verpackt. An die 70 Präsente übergab Schmechel zum Verteilen an den Ortsbürgermeister Rolf Hackbart, der sich wieder bereit erklärte als Weihnachtsmann zu fungieren.

Es wurde diesmal nicht nur geturnt und getobt, sondern auch Weihnachtslider gesungen, Gedichte aufgesagt und Weihnachtsspiele wie „Der Schneemann kippt um“ gespielt. Gemütlich saßen Eltern-Kinder-Großeltern und natürlich auch Karin Schmechel zusammen, naschten Kekse und ließen es besinnlich angehen. Man kennt sich untereinander. Hier werden soziale Kontakt geknüpft, sich über Erziehungsfragen unterhalten oder einfach mal geklönt, aber immer mit einem Auge auf den Nachwuchs, der zum Teil aus 2-3 Kindern besteht und mitgebracht wird. Freies Spielen und Kleine Spiele gehören genau so zum Konzept, wie das Lied „Alle Leut´gehen jetzt nach Haus“, das die Trainingsstunde manchmal auch unter Geheul beendet, denn keiner will nach Haus.

Immer donnerstags treffen sich die Eltern-Kind-Gruppen des größten Seelzer Vereins bereits ab 15 Uhr stündlich im Südflügel des GBGs, um gemeinsam sich mit den jüngsten Sportlern des Vereins zu bewegen. Den Start übernehmen die ältesten Kinder im Alter von 3-4 Jahren gefolgt von der Gruppe der 1,5-bis 2-Jährigen. Um 17 Uhr beginnen dann die Kids der Altersgruppe der 2-3 Jährigen mit ihrem Abenteuer-Parcours.

Im Mittelpunkt des Eltern-Kind-Turnens stehen keine Sportarten, sondern das Erlernen von Bewegungsabläufen, wie Klettern, Schaukeln, Schwingen, Rutschen oder Rennen. Das Spielen mit Bällen in allen Größen schult die Grobmotorik und Reaktionsfähigkeit.

Da viele Kinder in dem Alter noch nicht auf ihre Bezugsperson verzichten mögen, bleiben Oma, Papa oder Mama stets vor Ort. Es sind übrigens wieder Plätze frei in den einzelnen Gruppen und Karin Schmechel freut sich über neue Gesichter und vor allem über neue Kinder. Die sind scheinbar ihr Leben, denn mittlerweile betreut Schmechel an die 30 Jahre die Eltern-Kind-Gruppen sozusagen Generationsübergreifend. Einige der Kinder von einst haben heute auch Kinder und bringen diese zum Verein, denn es ist einfach schön dabei zu sein und die Gemeinschaft zu genießen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.