Jbo Seelze: Kleine Anekdoten aus 20 Jahren in 20 Tagen

Das MSO in Schanghai (am Bund) - 2014
 
Die Jbo-YoungStars bei ihrem zweiten Auftritt bei Open Stage im Opernhaus Hannover - 2014
Heute: Neue Horizonte - MSO goes China [2014]

Mitten in den Vorbereitungen auf das Neujahrskonzert erhielt das MSO das Angebot, im Frühjahr 2014 nach China zu reisen. Um den Reisetermin noch umsetzen zu können, mussten sich die Musiker kurzfristig entscheiden, obwohl Programm, Zuschüsse und Kosten noch nicht genau genannt werden konnten [und daher in den nächsten Monaten noch die eine oder andere Überraschung bevorstand]. Trotz einiger Unwägbarkeiten nahm das Orchester die Einladung an und begann die Planungen [offenbar kann man in diesem Verein nur „groß“ - unter dem Motto „wenn, dann richtig“]. Es gab Zeitpunkte, da stand die Reise „auf der Kippe“, aber irgendwie [und durch den großen Einsatz von Dirk Rubke] kamen dann doch fast 50 Musiker [inkl. Sängerin Laura Beuschel] in Shanghai an [und auch die Instrumente waren da - aber das ist eine andere Geschichte].

China - ein Land voller Gegensätze: Pracht und Armut, Hochkultur und Umweltverschmutzung, westlicher Konsum und politische Kontrolle. Überall wird gebaut und man ist eigentlich nie allein.

Auf dem Programm standen auch zwei Konzerte. Sinfonische Blasorchester sind in China weitgehend unbekannt und auch die Konzertkultur ist etwas anders als in Europa [man musste sich das Publikum daher „erarbeiten“ - eine Herausforderung - spätestens bei dem ersten chinesischen Titel klappte das aber]. In Jinan trat das MSO im relativ neuen, sehr imposanten Konzerthaus auf [ein Megakomplex, der höchsten Ansprüchen gerecht wird]. Die Atmosphäre war absolut beeindruckend und die Akustik Weltklasse [und das Orchester lief ganz cool zur Höchstform auf].

Ein wenig mehr Zeit, um Land und Leute kennen zu lernen, hatte man dann in Peking. Da kein Konzert geplant war [und die Instrumente schon wieder auf dem Rückweg nach Hannover waren - wie man glaubte] konnte man sich ausgiebig den touristischen Highlights widmen [natürlich: Große Mauer, Verbotene Stadt, Platz des Himmlischen "Friedens" - bewusst in Anführungsstrichen]. Die Zeit ging eigentlich viel zu schnell vorbei [auch wenn man sich bemühte, die Ruhezeiten möglichst kurz zu halten, um noch mehr Eindrücke zu sammeln] und schon bald ging es wieder zurück nach Hannover [und auch die Instrumente kamen schließlich an - irgendwo, irgendwann - aber das ist, wie gesagt, eine andere Geschichte].

An diesem Wochenende beginnt das Jbo die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Vereinsjubiläum. Das MSO startet mit einem Jubiläumskonzert am morgigen Sonntag, die Jbo-YoungStars und die Jbo-Beginners folgen mit ihrem Konzert am 19. Juli und das Projekt „Musik macht stark“ präsentiert sich am 20. Juli, bevor sich der Verein mit einer Party am 26. Juli selbst feiert.

20 Jahre Jbo Seelze - Mensch, was ist aus diesem Verein geworden!

Von Steffen Hospodarz

Repertoire: Kaiserwalzer, Danzon No. 2, Ritt der Walküren, El Camino Real, Les Misérables [MSO]; An Irish Party in Third Class, The Rocky Horror Picture Show, Robbie Williams: Swing When You’re Winning, The Impression That I Get, Total Eclipse of the Heart [Jbo-YoungStars]

Presseberichte mit freundlicher Genehmigung von Umschau, Rundblick und Landkreis-Zeitung/Leine-Zeitung
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.