Jbo Seelze: Kleine Anekdoten aus 20 Jahren in 20 Tagen

12.01.1999: Neujahrskonzert (Foto: Landkreis-Zeitung)
Heute: Der fünfte Geburtstag des Vereins [1999]

Das Jahr 1999 stand ganz im Zeichen des fünfjährigen Jubiläums des Vereins. Das Orchester hatte eine beeindruckende Entwicklung genommen und sich auch musikalisch weiterentwickelt [inzwischen hatten sich auch einige wenige Konzert-Märsche ins Repertoire geschmuggelt]. Man war erwachsener geworden, und das spiegelte sich in Organisation und Repertoire wider [es tauchten anspruchsvollere Stücke und vermehrt Originalkompositionen in den Konzertprogrammen auf]. Felix Reinecke übernahm den Vorsitz von Andreas Stiegler.

Das Neujahrskonzert stand unter dem Motto „Eine musikalische Reise um die Welt“ und wurde wieder gemeinsam mit dem Jungen Stadttheater Seelze veranstaltet.
Bereits kurz nach dem Neujahrskonzert begannen die Proben für die [erste richtige] CD-Aufnahme. Anlässlich des Landesmusikfestes des Niedersächsischen Sportschützenverbandes (NSSV) in Seelze nahm das Jbo gemeinsam mit dem Landesspielmannszug des NSSV eine CD auf [eigentlich war es ja nur eine halbe CD, aber diesmal unter einigermaßen professionellen Bedingungen]. Titel: „einfach fluffig“.

Im Frühjahr ging das Orchester wieder auf Reisen. Diesmal ging es nach Frankreich. Zusammen mit der offiziellen Delegation der Stadt Seelze, einer Abordnung der katholischen Kirchengemeinde sowie einer Saxophongruppe der Musikschule besuchte man [mit einer Notbesetzung] die Partnerstadt Grand Couronne in der Normandie. Musikalischer Höhepunkt war die gemeinsame Arbeit und der gemeinsame Auftritt mit dem Orchester der hiesigen Musikschule [überwiegend Streicher, kaum Bläser]. Die beiden [anglophilen] Dirigenten hatten sich [in nächtelanger Arbeit bei englischem Whiskey - natürlich ohne Eis] einige Überraschungen und Einlagen einfallen lassen. Eine besondere Rolle spielte dabei der Schlager „Les Champs-Èlysées“ [Joe Dassin 1970], dessen bekannter Refrain, von „Matze“ Perner auf dem Sopran-Saxophon intoniert, schließlich das gesamte französisch-deutsche Auditorium zum Mitsingen brachte. Die Reise brachte dem Orchester nicht nur viele neue Eindrücke sondern auch einige neue Saxophonistinnen [es wurde ganze Überzeugungsarbeit geleistet].

Was gab es sonst noch [in der Rückschau staunt man schon über das enorme Pensum]?

Beim Sommerfest feiert der Verein stolz sein fünfjähriges Jubiläum auf dem Rathausplatz.

Ausgezeichnete Bewertung beim Landesmusikfest des NSSV in Seelze [bei hochsommerlichen 30 Grad - es war Mitte September!].

Herbstkonzert des Jbo - diesmal in Ahlem.

Repertoire: Gold und Silber, Udo Jürgens live

Presseberichte mit freundlicher Genehmigung der Landkreis-Zeitung/Leine-Zeitung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.