Jahresabschluss der letterschen Böllerschützen: Carl-Gustav-Gevärschießen

Die Gewinner des Carl-Gustav-Gevärschießens (v.l.): Manfred Bremer (Organisation), Thomas Ruhkopf (1. Platz), Edelgard Biskup (21. Platz), Helge Fromhagen (2. Platz), Georg Müller (3. Platz) und Renate Bremer (Organisation)
Seelze: Schützenhaus Letter | Der traditionelle Jahresabschluss der Böllerschützen der Schützengesellschaft von 1834 Letter e.V. ist immer am Samstag vor dem dritten Advent das Carl-Gustav-Gevärschießen. Mit historischen Schwedenmausern wird hier in drei Anschlagsarten auf drei verschiedene Scheiben angelegt. Die erste Scheibe war der Überläufer, das Abbild eines Ebers, was stehend freihändig geschossen werden musste. Auf den Fuchs musste dann im Liegen angelegt werden und der Bock konnte sitzend aufgelegt "erlegt" werden. Bei diesem Einladungswettbewerb nehmen neben Mitgliedern der Schützengesellschaft auch Sponsoren, befreundete Vereine und Gäste aus Politik und Verwaltung teil.

Bevor sich die Teilnehmer am zünftigen Mettessen stärken konnten, nahmen Renate und Manfred Bremer als Organisatoren des Carl-Gustav-Gevärschießens die Siegerehrung vor. Mit einem Gesamtergebnis von 127 Ringen (Überläufer 43, Bock 46, Fuchs 38) konnte Thomas Ruhkopf den Sieg erringen. Er verwies Helge Fromhagen mit 117 Ringen (34/45/38) und Georg Müller (VfF Hannover) mit 113 Ringen (27/46/40) auf die Plätze. Auf Platz 4 konnte Karsten Balzer als bester Nicht-Schütze mit 110 Ringen (39/41/30) glänzen. Nach dem gemeinsamen Essen klang dann der Tag noch mit ein paar geselligen Stunden aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.