Großer Andrang bei der Ostereisuche

Ostereisuche in Letter schon vor Ostern? Geht das denn? Klar bei der SG Letter 05! 50 Kinder hatte viel Spaß!
 
Zuerst werden die Häschen gebastelt!
Seelze: Leinestadion Letter | 50 Kinder kamen zur Ostereisuche am Freitag -

Veranstalter zeigt sich überrascht!


„Na, wie viele wohl kommen werden bei diesem Nieselwetter?, fragte sich Heike Brix Jugendwartin der SG Letter 05, die die diesjährige Ostereisuche geplant und mit den Helfern vom Team Jugend durchgeführt hat. „Wenn 30 Kinder kommen, bin ich zufrieden!“, merkte Brix an. Um kurz vor 15 Uhr strömten die ersten Kinder ins Leinestadion und es kamen immer mehr.

50 Kinder zählte der Veranstalter kamen zur Ostereisuche am Freitag zusammen mit ihren Eltern, Großeltern, Bekannten und Verwandten, mehr als 120 Teilnehmer, um gemeinsam ein Hasenkörbchen zu basteln, an der Hasenolympiade teilzunehmen und am Ende die über 300 Eier zu suchen, die das Team Jugend im Vorfeld auf dem B-Platz, der Beachanlage, in den Büschen und Hängen hinter der Tribüne versteckt hatten.

Der Clubraum war gut gefüllt, jeder Platz belegt, es wurde geschnippelt, gemalt und getackert.
Die elf Helfer hatten gut zu tun, allen gerecht zu werden. Aber die Kinder und Eltern waren alle geduldig und am Ende hatte jeder einen kleinen Korb fertig gebastelt.

„Habt ihr auch alle Euren Namen auf die Häschen geschrieben?“, fragte Brix, bevor sich alle auf machten, um die nächsten Disziplinen zu bewerkstelligen. Im Leinestadion auf der Tartan Bahn wurden dann die Meister im Sackhüpfen, Eierlaufen, im Hasenweitsprung, Osterei-Zielwurf und dem Dreibein-Lauf gesucht.

Jeder Teilnehmer bekam eine Laufkarte und musste mindestens vier der sechs Disziplinen erreichen, um am Ende an der Ostereisuche teilnehmen zu können.

Wer so viel Sport treibt, hat sich zwischendurch natürlich auch eine Stärkung verdient. Team Jugend hatte im Vorfeld über 100 Muffins gebacken und hatte noch Waffeln zu vergeben. Saft und Kaffee für Eltern und Kinder gab es auch. Dann kam Aufregung auf, nun wurde es Ernst, „der Run“ auf die Eier sollte beginnen. Viele verschafften sich schon mal einen Blick in die verbotene Zone, denn der B-Platz war bis zur Freigabe eigentlich TABU! Naja, gucken wird doch wohl erlaubt sein, dachten sich zahlreiche Entdecker und kamen aber auf Zuruf, schnell angerannt.

Heike Brix erklärte nun, wie er weitergehen sollte. Jeder bekam einen Arbeitsauftrag, die ältesten Kinder mussten verschiedene Farben und Größen sammeln, manch einer braucht 5 Eier der selben Farbe. Bei den Kleinsten reichte es, wenn sie 5 Eier fanden. Alle versammelten sich an der Startlinie, auf Pfiff rannten alle los und preschten zum B-Platz, um die Eier zu suchen. Am Ende fehlten ein paar gelbe Eier, die einfach nicht zu finden waren, zu gut versteckt??

Sicherlich wird sich Beachwart Thomas Stiehr am Tage der Beachanlagen Reinigung Ende April wieder über verspätete Osterüberraschungen freuen.

Egal!

Ein Ei mehr oder weniger gefunden, darauf kam es nicht an, am Ende konnten die Plastikfundstücke gegen richtig Süßes eingetauscht werden. Und die doppelte Kinderüberraschung (in Form von Eiern) was auch sonst, machte alle froh.

Insgesamt wieder eine gelungene Veranstaltung fanden auch die Eltern, die sich herzlich bedankten. Team Jugend freut sich auch im kommenden Jahr auf viele Teilnehmer!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
57.427
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 12.04.2014 | 08:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.