Feuerwehrfahrt an die Mosel

Freiwillige Feuerwehr Döteberg verbringt drei Tage in der Weinregion Pünderich an der Mosel

Am ersten Maiwochenende machte sich die Freiwillige Feuerwehr Döteberg mit 56 Kameraden und zwei Fahrzeugen das vierte Mal auf den Weg an die Mittelmosel.
Der erste Halt war in der traditionsreichen Kurstadt Bad Ems, wo die Kameraden auf den Spuren von Kaiser Wilhelm I, der Emser Depesche und der Emser Lutschpastille zwischen den Heilquellen viel über die Zeit des 18. Und 19. Jahrhunderts gelernt haben.
Abends kehrte die Feuerwehr dann in der Weinschenke der Familie Kühn, Weinbauern über mehrere Generationen und altbekannte Freunde der Kameraden, auf ein wohlschmeckendes Schnitzelbüffet ein.
So ging es dann am nächsten Tag frisch erholt auf eine Wanderung in die Weinberge zur Burg Arras. Unterwegs sorgte ein Planwagen für das leibliche Wohl der Wandersleute.
Nach einer kurzen Ruhepause stand traditionsgemäß die langersehnte Weinprobe bei der Familie Kühn auf dem Programm, welche fröhlich und mit so einigen Weinbestellungen für die Heimat erst in den frühen Nachtstunden endete.
Der Sonntag ließ sich mit einer Fahrt auf der Mosel nach Traben-Trabach etwas ruhiger an. Anschließend ging es über Köln mit dem berühmten Kölner Dom und nach einem Glas „Kölsch“ wieder zurück in das beschauliche Döteberg.
Bei einem schönen Glas Moselwein wird so manch einer noch die nächsten Monate von dieser Reise schwärmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.