Das 5. Spielewochenende bei den Letteraner Brettspielern in Schneverdingen

Ob das für unser Wochenende ausreicht???
 
Bevor es los gehen kann, muss erst die Regel gelesen werden!
Da wartet man sehnsüchtig ein Jahr lang auf das 2. Märzwochenende und dann ist es schon wieder Ruck Zuck vorbei! Geht das mit rechten Dingen zu?

Doch um was geht es? Wir Letteraner Brettspieler fuhren nun schon zum 5. Mal auf ein gemeinsames Spielewochenende.

Angefangen hat alles im Harz im kleinen Rahmen, seit vier Jahren sind wir nun in der Lüneburger Heide im Schäferhof in Schneverdingen!

Dieses Jahr konnten wir sogar schon am Donnerstag anreisen, dieses Angebot nahmen 15 Teilnehmer sehr gerne an, die restlichen 16 Spieler kamen dann am Freitag dazu.

Es ist schon wie „nach Hause kommen“, so wohl fühlen wir uns bei Familie Glet mit den netten Mitarbeitern. Freudig wurden wir am Donnerstagmittag empfangen und bezogen ganz schnell die Zimmer.
Da gab es das erste Erstaunen – lag doch in jedem Zimmer ein Spiel! Der Verlag NSV hat mir für unser Jubiläumswochenende das Spiel „Qwinto“ günstig überlassen. Dieses Spiel wird bei uns sehr gerne gespielt und so hat sich jeder über das Geschenk gefreut!

Es geht ja nur um das eine: spielen und spielen und wieder spielen! Also, schnell die Spiele aus den Kisten gepackt und los gelegt!
Aber Halt, da gibt es noch etwas Wichtiges – der leckere Kuchen! Nachdem wir unser Wochenende mit Buchweizen-, Eierlikör- oder Kirsch-Whiskytorte würdig begonnen hatten, konnte mit dem Spielen gestartet werden!
Endlich Zeit für längere Spiele, auch mal Zeit eine längere Spielanleitung zu lesen, mal neue Spiele ausprobieren oder ein heiß geliebtes Spiel mehrmals hintereinander spielen – alles war möglich!

Dazwischen wurden wir wieder hervorragend verpflegt, der Schäferhof hat wirklich einen tollen Koch, der so einiges drauf hat! Es ist kaum zu glauben, aber über das Essen hat sich niemand beschwert und das ist bei so einer großen Gruppe keine Selbstverständlichkeit!

Natürlich habe ich auch wieder ein Spiel vorbereitet, es wurde „geschachert“. Da habe ich aber meine Gruppe unterschätzt, nach ca. 10 Minuten haben fast alle ihre Umschläge mit den richtigen Karten abgegeben. Dann gab es noch eine schwierigere Aufgabe – es sollten die 10 Spiele getippt werden, die 2015 am häufigsten in der Gruppe gespielt wurden. Das war nicht so einfach! Um welche Spiele es sich handelt? Darüber werde ich einen extra Bericht schreiben. Am Sonntag gab es dann die Auflösung und die Verteilung der Preise.

Aber auch ich wurde dieses Jahr überrascht. Ich bekam eine Aufgabe, musste mir Kreissegmente „erspielen“ und am Ende erraten in welchem Spiel mein Geschenk lag. Das hat Spaß gemacht und am Samstagabend hatte ich dann die Lösung! Herzlichen Dank, liebe Gruppe, wir werden das Essen im Waldkauz genießen!

Unser „Hausautor“ Stefan Dorra war auch wieder mit dabei und brachte einige seiner Spiele mit. Begehrt war die Neuauflage von „Alles im Eimer“, schön, dass dieses Spiel wieder neu aufgelegt wurde. Danke an Stefan, dass er uns dieses Spiel für die Gruppe überlassen hat!

Dank des zusätzlichen Tages wurde der sonnige Samstag von den meisten auch dazu genutzt, die Umgebung zu erkunden. So verließen doch so manche Spieler den Spieltisch um das Moor oder den Wilseder Berg zu erwandern.

Dann war es aber auch schon wieder Sonntagnachmittag und wir mussten den Schäferhof verlassen. Natürlich wurde noch ein Stück Torte genossen, doch dann war endgültig Schluss!
Bevor wir uns aber Richtung Heimweg machten, haben die meisten schon das Zimmer für das nächste Jahr gebucht. Ist doch klar, dass wir auch im nächsten Jahr unser Spielewochenende wieder im Schäferhof abhalten werden!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.