Poldi musste fegen- Sondereinsatz "Besen" zum 30.Geburtstag

Wie es guter, alter Brauch ist, muss ein unverheirateter Mann bei erreichen des 30.Geburtstags fegen ! Diesem Brauch fiel auch der Oberfeuerwehrmann "Poldi" aus Gümmer zum Opfer. Die aktiven Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr lockten das Geburtstagskind vor das Haus seiner Eltern, wo bereits die gesamte Straße mit tausenden von Kronkorken übersäht war.
In einem quietschgelben Schutzanzug mit Feuerwehrsicherheitsschuhwerk, Handschuhen und Geburtstagshut musste Poldi dann die Korken zusammenfegen. Dies gestaltete sich zudem sehr anstrengend, da am Abend immer noch 25 Grad herrschten. Da kam dem 30ziger eine kurze Abkühlung aus dem Feuerlöscher sehr recht. Leider war gegen 21.00 Uhr keine Jungfrau mehr zu finden, die ihn von der Arbeit freiküssen konnte, sodass der Jubilar bei der Hitze bis zum letzten Kronkorken durchfegen musste.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.