Die Rothemühle in Schwülper

Einfahrt zum Mühlenhof... vorn das Gebäude mit Wohnteil und Mehlmühle, hinter dem Mühlgraben das kleinere Gebäude mit Stromerzeugung und Schrotmühle, dahinter eine kleine Silo-Anlage
Schwülper: Rothemühle |

Eine idyllisch gelegene Kleinmühle die auch heute noch produziert… ja, die gibt es noch in Schwülper an der Oker.

Erstmals wurde die Wassermühle im Jahre 1348 erwähnt als Herzog Magnus von Braunschweig den damaligen Müller Gernandum aus der Leibeigenschaft entließ und zum freien Manne erklärte.
1559 wurde zusätzlich zur bestehenden Getreidemühle auf der anderen Seite des Mühlengrabens eine Walkmühle errichtet.
1721 wurde diese Mühle durch eine Ölmühle ersetzt, diese wiederum 1827 auf Weizenvermahlung umgestellt.

Die linksseitige Mühle wurde einst von 4 Stauberrädern angetrieben, die später durch 2 effektiver arbeitende Kopfräder ersetzt wurden und noch heute im Einsatz sind.
Das Wasserrad der rechtsseitigen Schrotmühle wurde 1913 durch eine Franzisturbine ersetzt.
Die Wasserkraft beider Mühlen wird noch heute zum Mahlbetrieb und zur Stromerzeugung genutzt.

Der historische Mühlenhof, dessen alte Bausubstanz wunderbar erhalten wurde, vermittelt die Mühlen-Atmosphäre einer längst vergangenen Zeit.

Weitere Informationen sind im Text zu den jeweiligen Fotos zu finden…
2
3
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
2
1
2
2
2
1
1
2
1
2
1
1
1
1
1
1
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
57.276
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 29.05.2014 | 19:13  
14.823
Fred Hampel aus Fronhausen | 29.05.2014 | 19:18  
23.259
Andreas Köhler aus Greifswald | 29.05.2014 | 19:24  
11.934
Volker Beilborn aus Marburg | 30.05.2014 | 08:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.