Wieder zieht es die Schwabmünchner Taekwondoka und Allkämpfer nach Süd-Tirol

  Mit Beginn der Ferien verschlug es die Sportler/innen der TSV Abteilung Taekwondo und Allkampf zum dritten Mal nach Rodeneck in Süd-Tirol. Los ging es um bereits am Freitag um 14 Uhr bei strahlendem Sonnenschein. Was folgen sollte waren ebenfalls drei Tage mit gigantischen Wetter und ebensolchen Temperaturen.
Nachdem am Freitagabend nach dem Abendessen, es gab Putenschnitzel mit Pommes, die Touren für die folgenden Tage festgelegt waren sass man noch lange gemütlich im freien bei Kerzenschein und Gitarrenklängen von Tobias in geselliger Runde zusammen.
Der Samstagmorgen begann um acht Uhr mit einem ausgiebigen Frühstück. Um 9 Uhr brachen wir mit den Autos zur „Fanealm“ auf, von dort wanderten wir zur 2300 Meter hoch gelegenen Brixener Hütte. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als dies wegen der Schneelage völlig unmöglich war, war es dieses Mal eine ganz ausgezeichnete Wanderung bei besten Temperaturen und Wetter. Schnee lag nur noch sporadisch und die Wandernden wurden vom Pfeifen der zahlreichen Murmeltiere begleitet. Nach der Rückkehr am Nachmittag ging es erst einmal mit den „Doboks“ (Kampfanzügen) zu einem kleinen Training vor einheimischen Zuschauern an den Badeweiher. Es war eine mords Gaudi und natürlich wurden die Anzüge gleich im Anschluss, samt dem Besitzer im Weiher „gewässert“ ehe es zum Abendessen mit „Kässpatzen“ ging. Abends wurde wieder bis lange in die Nacht bei Spiel und Spaß zusammen gesessen und wir lauschten dabei auch wieder den Klängen von Tobias Gitarre.
Nach dem Sonntagsfrühstück um neun, führte diesmal die Wanderung für die Jüngeren zur „Astner Bergalm“ (1640 Meter hoch) und für die lauf freudigeren von dort weiter zur „Tiefrastenhütte“ auf 2312 Meter über dem Meer. Der Aufstieg war bei strahlendem Sonnenschein sehr schweißtreibend doch oben angekommen war die Aussicht bei einem „Mönch“ (Franziskaner Weizen) umso herrlicher und entlohnt bei einer top Aussicht für die Anstrengungen. Aber was machten die Anderen? Klar, was schon, sie lagen der weilen am Badeweiher und ließen es sich prächtig gehen. Abends gab es dieses Mal Putensteaks und –Würste vom Grill. Grillmeister waren Peter, Hakan und Stefan. Sie ließen keine Wünsche offen, selbst für gegrilltes Gemüse (Mais, Paprika und Zucchini) war gesorgt. Doch es gab noch ein Highlight. Wie letztes Jahr hatte unser Jäger Stefan, damals Wildschweinfilets dieses Mal Rehbocksteaks dabei – hmm was für ein Gaumenschmaus!!! Klar der nahe Weiher lockte auch bis spät, ja sogar bis weit über Mitternacht zum Baden ein. In den Badepausen oder einfach nur um wieder Kraft für die nächste Floßenterung zu sammeln saß die Gruppe ums Feuer und Tobias spielte bis weit in die Nacht auf der „Klampfe“.
Schade auch die letzte Nacht neigte sich für die Letzten um halb sechs Uhr morgens dem Ende zu. Nach dem stärkenden Frühstück hieß es packen und Abschied nehmen bis nächstes Jahr, denn da waren sich wieder alle einig wir kommen wieder zu unserer Martha und dem Franz auf den Graahof.

Weitere Bilder und Infos unter:
www.kampfsport-schwabmuenchen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.