Die Farbgurte stehen den Danträgern in nichts nach…

  dies stellte sich auch auf der jüngsten Gürtelprüfung wieder heraus. Traten hierfür, vom Weiß- bis Rotgurt insgesamt 18 Prüflinge des TSV Schwabmünchen Abteilung Taekwondo / Allkampf um deren Trainer Jens Kruse, Peter Feldmeier, Matthias Haak und Thomas Heiß sowie auch wieder zwei Teilnehmer/innen aus Kaufbeuren um deren Trainer Alois Drexel zu letzten Farbgurtprüfung im Dezember 2015 an.
Los ging es bereits um 10 Uhr mit einem einstündigen ordentlich schweißtreibenden Aufwärmlehrgang welcher von Prüfer Jürgen Ober (4. Dan Taekwondo) geleitet wurde. Bereits hier wurden die Prüflinge an so manche Grenze gebracht und ließ zudem auch den Vorausblick auf die im Anschluss statt findende Prüfung zu: „Das wird wieder sicher kein Zuckerschlecken…“
Und genau so war es dann auch. Begonnen wurde dieses Mal mit Allkampf. Den Anfang machte die „Grundschule“ mit den verschiedensten Fußstellungen, Kickübungen und Handtechniken gefolgt von den Kombinationen. Hier mussten je nach Gürtelgrad ein bis drei Kombinationen sowie eine Allkampf-Form gekämpft werden. Diesem folgte dann der Technikbereich in welchem bis zu 50 Techniken – je nach abzulegender Prüfung, demonstriert werden. Im Anschluss hieran folgte die Fallschule mit Fallen nach vorne und hinten sowie zur Seite und das Abrollen nach vorn und hinten. War dies geschafft ging es in die freie Verteidigung gegen einen und gegen zwei Angreifer. Den Abschluss bildete nach dem Bruchtest wieder die Theorie mit Fragen zur Herkunft es Allkampf-Jitsu sowie allgemeine Fragen zum Sport und der Notwehrparagraph.
Nach einer kurzen Pause waren dann die Taekwondoka an der Reihe. Selbstverständlich musste nochmals kurz aber knackig aufgewärmt werden. Die übernahm dieses Mal Jana Heiß welche dann auch später die Kommandos in der Prüfung gab. Auch hier wurde mit den Grundtechniken gestartet, ehe es in den Kombinations- und Hyongbereich ging. Wie schon erwähnt geschenkt wurde niemanden etwas und so mussten die Taekwondo alle Kombinationen und alle Hyong (entsprechend ihrem zu erreichenden Gürtelgrad) kämpfen. War diese Mammutaufgabe erledigt ging es nahtlos mit dem Ein- und Dreistep-Sparring weiter. Den Techniken schloss sich die Selbstverteidigung gegen einen und mehrere Angreifer an. War das geschafft wartete bereits der Freikampf auf die Prüflinge. Und auch hier musste sich gegen einen und gegen zwei Angreifer erwehrt werden. Es folgte jetzt noch der Bruchtest und auch hier gab es Überraschungen. Der Bruchtest musste nicht wie üblich nur „einfach nur so“ gemacht sondern er musste aus der Prüfungshyong heraus absolviert werden – Eine nicht ganz einfach Aufgabe! Auch im Taekwondo bildete die Theorie den Abschluss der Prüfung mit allgemeinen Fragen zu Taekwondo und zur Notwehr.
Nach einer knapp über fünfstündigen harten und schweißtreibenden Prüfung konnten alle Prüflinge ihre neuen Gürtelgrade aus den Händen der beiden Prüfer Jürgen Ober und Thomas Heiß in Empfang nehmen.
Samantha Frisch Gelbgurt, Cornelia Haut und Sophia Brugmoser Grünblaugurt sowie Lena Seidl Rotschwarzgurt (alle im Allkampf-Jitsu).
Emily Frewin und Dennis Schmidt Weißgelbgurt, Sabrina Bender und Julian Cavegn Gelbgrüngurt, Sevval dere sowie Annika Starzinsky Grünblaugurt, Milena Rohleder und Matthias Wambsganz Blaurotgurt, Sarah Büttner Rotgurt, Janina Heyking sowie Corinna Wambsganz zum Rotschwarzgurt – dem letzten Farbgurt. Ab jetzt heißt es für die neuen Rotschwarzgurte so richtig „Gas geben“ den die nächste Prüfung ist die zum Schwarzgurt – dem ersten Dan und somit der erste Meistergrad.

Weitere Bilder und Infos unter:
http://www.kampfsport-schwabmuenchen.de/
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.