19. Offenen traditionelle Taekwondo Meisterschaft

  Heidenheim/Schwabmünchen/Untermeitingen Zur 19. Offenen Taekwondo-Meisterschaft des Budo-Center-Europa (BCE), welche zum zweiten Mal außerhalb Bayerns (2002 in Schleusingen in Thüringen) stattfand trafen sich 168 Sportlerinnen und Sportler aus 21 Taekwondo-Schulen und Vereinen dieses Jahr in Heidenheim an der Brenz (Baden-Württemberg).
Bayerischer Meister oder wie in diesem Fall Baden-Württemberger Meister dieser Taekwondo-Meisterschaften des BCE kann nur werden wer sich in allen vier Säulen (Hyong, Technik, Bruchtest und Freikampf – erst ab dem 18 Jahren) des Taekwondo behaupten kann. Dies ist eine wesentlich höhere Herausforderung als in anderen Fachverbänden wo die Sportler/innen sich für jede einzelne Disziplin z.B. Bayerischer, Deutscher oder höher nennen dürfen. Auch gibt es im Budo-Center-Europa wesentlich weniger Starterklassen als anders wo. Es wird nicht nach Geschlecht, Alter und Gürtel sondern nur nach Geschlecht und Alter unterschieden. Dies heißt jedoch nicht automatisch, dass der Höchstgraduierte auch die Kategorie dominiert und gewinnt. Vielmehr müssen gerade diese Sportler/innen z.B. Rotgurte noch mehr Perfektion zeigen als z.B. wesentlich niedriger graduierte Gelbgurte. Und oft genug kommt es dann auch vor dass sich diese hochgraduierten Teilnehmer überschätzen und Gelb- oder Grüngurten das Feld überlassen sprich sich hinter diesen einreihen während die vermeintlichen Anfänger die Medaillen und Pokale „abräumen“. So auch häufig wieder bei der diesjährigen Taekwondo Meisterschaft.
Während vom SV Untermeitingen mit Jürgen Löhning (3.Dan), Andreas Freudling (1.Dan), Amanda Thamir (Gelbgurt) und Jessica Frank (Grüngurt) vier Teilnehmer/innen am Start waren gingen für den TSV Schwabmünchen mit Sevval Dere (Weißgurt), Annika Starzinsky (Weißgelbgurt)beide zum ersten Mal bei einer Meisterschaft am Start, Milena Rohleder (Gelbgurt),Lena Stein und Sarah Büttner (beide Grüngurt), Anton Erward und Janina Heyking (beide Blaugurt), Aylin Albayrak und Jana Heiß (beide Blaurotgurt) sowie Lydia Kruse (1.Dan) zehn Starter/innen ins Rennen. Für den Partnerverein der Menkinger das Taekwondo-Team Hohenpolding, welche beide eine starke Freundschaft verbindet, waren Katharina und Andrea Bachmeier (beide 2.Dan) am Start.
Die Platzierungen der Schwabmünchner Taekwondoka im Einzelnen:
Kategorie Dw 12–14 Jahre (21 Starterinnen): Janina 3. Platz Offene Baden Württembergische Taekwondo-Meisterschaft (2. Platz Formen, 8. Platz Technik, 4. Platz Bruchtest), Jana 5. Platz Gesamtwertung (1. Platz Formen, 8. Platz Technik, 11. Platz Bruchtest), Aylin 10. Platz

(6. Platz Formen, 7. Platz Bruchtest), Sarah 16. Platz und Lena 17. Platz.
Kategorie Dm: 11. Platz Anton (4. Bruchtest, leider im Stechen um Platz drei knapp gescheitert).
Kategorie Ew 8–11 Jahre (21 Starterinnen): Milena 6. Platz (7. Platz Formen, 9. Platz Technik, 4. Platz Bruchtest nach knappen Stechen um Platz drei), Annika 15. Platz 10. Platz Form, 5. Platz Technik), Sevval 16. Platz (10. Platz Form).
Kategorie Aw ab 18 Jahre und ab 2. Kup (16 Starterinnen): Lydia, welche von Ihrem Trainer erst am Tag der Meisterschaft von einem Start „überzeugt“ wurde – sie hatte seit über einem Jahr kein Taekwondo-Training mehr, da sie sich in einem sozialen Jahr im Ausland befand und nur auf Urlaub anwesend war. Aber Lydia ist eben ein Ausnahmetalent und konnte trotz des massiven Trainingsrückstands den 5. Platz (1. Platz Formen, 3. Platz Technik, 8. Platz Bruchtest, 9. Platz Freikampf), mit nur ganz wenig Abstand zum dritten Platz für sich beanspruchen.
Die Wertungen für den SV Untermeitingen:
Kategorie Dw: Amanda 9. Platz (2. Platz Technik, 10. Platz Bruchtest), Jessica 13. Platz (9. Platz Form, 4. Platz Technik).
Kategorie Am 26 Starter: Jürgen 2. Platz und damit Baden-Württembergischer Vizemeister
(1. Platz Formen, 1. Platz Technik, 9. Platz Bruchtest, 6. Platz Freikampf), Andreas 13. Platz (5. Platz Technik, 8. Platz Freikampf).
Die Platzierungen die Hohenpoldinger:
Kategorie Cw 15–17 Jahre (15 Starterinnen): Andrea 4. Platz Gesamtwertung (7. Platz Formen, 5. Platz Technik, 3. Platz Bruchtest, 3. Platz Freikampf nach dramatischem Stechen um Platz eins, da drei Kämpferinnen die gleiche Punktezahl hatten.
Kategorie Aw: Katharina 9. Platz, (10. Platz Formen, 8. Platz Technik, 5. Platz Bruchtest, 7. Platz Freikampf.
All diese Resultate lassen erkennen dass der eingeschlagene Weg richtig war und ist, aber auch dass noch das Eine oder Andere verbessert werden kann. Sie geben aber auch Vorfreude auf die nächste Meisterschaft. Mit Freude sah Jens Kruse, welcher als Betreuer tätig war wie sehr der Zusammenhalt der Schwabmünchener Sportler/innen war und wie sie sich gegenseitig unterstützten und Anfeuerten aber auch Freundschaften mit anderen Pflegten und neu knüpften.
Ebenfalls neu war das die Meisterschafts Software seit diesem Jahr an vom Schwabmünchner Matthias Haak betreut, geleitet und umgebaut bzw. erweitert wird.
Insgesamt sahen die Kampfrichter, darunter auch Thomas Heiß eine sehr gut organisierte Meisterschaft auf sehr hohem Niveau, wieder mit einer hohen Teilnehmerzahl in großen und sehr starken Kategorien. Die meisten Starter hatte die Kategorie Ew mit 31 Wettkämpfern aber auch die anderen Starterklassen waren wieder gut besucht, wie oben zu sehen ist.

Weitere Bilder und Infos unter:
www.kampfsport-schwabmuenchen.de
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
78.414
Ali Kocaman aus Donauwörth | 09.12.2013 | 22:12  
16.906
Petra Kinzer aus Meitingen | 11.12.2013 | 12:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.