Markus Ferber übernimmt Amt des ersten stellvertretenden Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses

Der schwäbische Europaabgeordnete, Markus Ferber, übernimmt im neugewählten Europäischen Parlament eine Schlüsselposition: Er wurde heute zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für Wirtschaft und Währung ernannt. „Ich freue mich auf die neue spannende Aufgabe, die dieses Amt mit sich bringt. Ich glaube, dass ich als gebürtiger Schwabe für diese Position sehr gut geeignet bin.“

Als oberstes Ziel für seine neue Funktion nannte Ferber die strikte Einhaltung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes. „Ich werde bei allen Gesetzesvorlagen ein besonderes Auge darauf haben, dass die Spielregeln des Stabi-Pakts eingehalten werden. Versuchen die Regeln aufzuweichen, werde ich mich energisch in den Weg stellen“, so der CSU-Finanzexperte.

Dem bedeutenden Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) gehört Markus Ferber bereits seit 2009 an. Im Zusammenhang mit der Wirtschafts- und Finanzkrise spielt der ECON-Ausschuss mit seiner Zuständigkeit eine zentrale Rolle bei den Arbeiten des Parlaments. Das EU-Recht hat eine große Bedeutung für die nationale Gesetzgebung, was insbesondere für die Finanzdienstleistung und den wirtschaftspolitischen Bereich in der EU gilt. Als erster stellvertretender Vorsitzender des ECON-Ausschusses besteht somit die Möglichkeit europäische Gesetzgebung in diesen bedeutenden Bereichen maßgeblich mitzugestalten. Dazu gehörten in der vergangen Legislaturperiode unter anderem die Verschärfung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes, die Errichtung der Europäischen Bankenunion, das Verbot hochspekulativer Finanzprodukte sowie die Regulierung des Hochfrequenzhandels.


0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.