„Schwabmünchen beWEGt sich“

Unter diesem Motto fanden sich Mitte Mai diesen Jahres zahlreiche Schwabmünchner ein, um sich im Rahmen eines Rundwandertages über die beabsichtigten Projekte auf dem neu geplanten Weg zu informieren und Ideen dazu einzubringen.

Bei dieser Auftaktveranstaltung ist es jedoch nicht geblieben. Initiiert von den Hauptträgern des Projekts, der Stadt Schwabmünchen und der Schöffel Stiftung, trafen sich Ende September engagierte Mitbürger in einem Workshop, um bereits fortgeschrittene Projektvorhaben zu bewerten und neue auf den Weg zu bringen.

Verschiedene Arbeitskreise sollen dies ermöglichen. So kümmert sich neben einem übergeordneten Koordinations-Arbeitskreis der „AK Aktivitäten“ darum, den Rundwanderweg zu einem attraktiven Mitmachweg zu gestalten. Der „AK Natur“ will die Rundwanderer „beWEGt gärtnern“ und sie dabei zum Beispiel in Streuobstwiesen selbst Obst ernten lassen. Der „AK Musik“ würde gerne akustische Tonwelten am Wegesrand gestalten. Der „AK Hund“ entwirft einen Hundebadeplatz und erarbeitet in comichafter Form Verhaltensregeln für Hundehalter auf dem geplanten Weg. Der „AK Historie“ will die Rundwanderer mit wichtigen geschichtlichen Stationen der Stadt Schwabmünchen in Vergangenheit und Gegenwart konfrontieren.

Darüber hinaus gestaltet der Schwabmünchner Kunstverein in Kooperation mit den Mitarbeitern der Ulrichswerkstätten, der Stadt und der Schöffel-Stiftung auf dem Außengelände der CAB Caritas Augsburg eine MiniArt-Golfanlage. Der örtliche Kunstverein erschafft zudem einen Skulpturen-Wald, die St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe einen „Weg der Lebenswerte“ mit einem LandArt Spielplatz, einem Platz der Werte, einem Fahnenprojekt und einem
mächtigen Summstein als Hauptattraktion. Die Stadt Schwabmünchen zeigt sich verantwortlich für das Anlegen eines VitalWEGs und hat zusammen mit der örtlichen Grundschule ein Heckenprojekt am Bürgermeister-Bittinger-Weg geschaffen.

All diese Vorhaben gewinnen jedoch nur dann an Sinn und Bedeutung, wenn sie von der Schwabmünchner Bevölkerung mitgetragen und angenommen werden. Der beste Weg dazu ist die aktive Mitarbeit in dem Projekt „Schwabmünchen beWEGt sich“. Dass die Workshopteilnehmer dies so engagiert tun, darüber freuten sich Frau Schöffel und Herr Schiller als Initiatoren des Treffens und luden zugleich zu den nächsten Zusammenkünften ein, in denen ab Ende Oktober regelmäßig weiter an der Neugestaltung des Schwabmünchner Rundwanderwegs gearbeitet werden wird. (Text und Foto: Stadt Schwabmünchen)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.