Neues Museum in Augsburg

Endlich werden die beiden berühmtesten Handelsfamilien Augsburgs in einem eigenen Erlebnis-Museum gewürdigt. Seit dem 27.September 2014 können die Besucher dort in die Geschichte der Fugger und Welser eintauchen.
Das »Fugger und Welser Erlebnismuseum« befindet sich im sogenannten »Wieselhaus«, das nach dem wohl bedeutendsten deutschen Optiker seiner Zeit, Johann Wiesel, benannt ist. Das Haus wurde 1530 mit Arkaden und Loggien im Stil der Renaissance errichtet. Nach 1550 wurde das Seitengebäude verlängert. Die Arkaden wurden im 17. Jahrhundert zugemauert.
Im Rahmen der aufwendigen Sanierung des Hauses wurden sie wieder geöffnet und verglast. Das Denkmal erhielt so sein südländisches Flair zurück.
Das Museum präsentiert die Geschichten der bedeutendsten Augsburger Kaufmannsfamilien des späten 15. und 16. Jahrhunderts, der Fugger und Welser, deren Handelsbeziehungen sowie Kommunikationsstrukturen. Es werden vor allem die Erfolgsfaktoren, die die beiden Familien reich werden ließen, beleuchtet. Die Bedeutung Augsburgs zu dieser Zeit wird einem dadurch klar vor Augen geführt.
Ein magisches Buch stellt den Besuchern zu Beginn die einzelnen Museumsthemen vor. Jakob Fugger, der Reiche, und Bartholomäus V. Welser werden hier lebendig und erzählen ihre Geschichten. Konrad ist die Begleitfigur für Kinder.
An der Museumskasse erhalten die Besucher ein kleines Pfeffersäckchen, in dem sich ein Chipkartensystem befindet. Damit können mit Auslösern weiterreichende Informationen einholt oder aber auch Bilder zum Leben erweckt werden. Man kann zum Beispiel eine fiktive Unterhaltung von Jakob Fugger, dem Reichen, und Bartholomäus V anhören oder beim Geschlechtertanz die Mitglieder der Herrenstube beim Klatsch und Tratsch über Politik und Religion belauschen.

Ein Besuch in diesem anschaulich ausgestatteten Museum lohnt sich auf jeden Fall.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
199
m. p. y. aus Augsburg | 19.10.2014 | 17:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.