Nacht der Lichter Schwabmünchen - Top oder Flop?

Weihnachtsbaum Schwabmünchen
  ...wenn schon Tage zuvor mit Zeitungsanzeigen, über die Straße gespannten Werbetransparenten und anderen groß angelegten Hinweisen auf die sogenannte "Nacht der Lichter" hingewiesen wird erzeugt so ein "Event" natürlich ein gewisses Interesse.
Vor allem - wenn man doch ab und zu gerne mit der Kamera unterwegs ist - in freudiger Erwartung einer "optisch" interessanten Veranstaltung beizuwohnen und eine Menge schöner Fotos schießen zu können - na, genau dann wartet man schon darauf daß der Tag nun endlich kommen wird......

Gestern war es dann mal soweit. Ich hatte bereits den Akku von der DSLR rechtzeitig aufgeladen. Wettermäßig sah es nach guten Voraussetzungen aus weil es weder schneit noch regnet.....so nahm ich mir vor zu der Veranstaltung hinzugehen und ein paar richtig schöne Aufnahmen vom "nächtlichen, mit 2500 Kerzen geschmückten Schwabmünchen" zu machen.

Als ich vor Ort eintraf - also an der Hauptstraße bei Schwabmünchens sogenannter "neuer Mitte" - suchte ich nach den vielen Lichtern die Schwabmünchen in eine "romantische Stimmung" versetzen sollten. Ich begann mit der Suche direkt am Vorplatz bei der Sparkasse an dem auch ein großer beleuchteter Weihnachtsbaum stand. Um diesen Baum herum befanden sich einige Kerzen nach "chinesischem Muster" - also in einer Art Papiertüte stehende Kerzen die dann von innen heraus die Tüte selbst beleuchten. Auch auf dem restlichen Platz standen vereinzelt oder in einer kleinen Reihe verteilt einige Kerzen herum.
Ich ging also weiter - die Hauptstraße in südlicher Richtung - und suchte weiterhin nach den Lichtern die die Stadt in Romantik versinken lassen sollten.
Nun denn - links und rechts an den Gehsteigen standen zwar immer mal ein paar der bereits beschriebenen Kerzen. Diese waren aber entweder vom Wind schon längst umgeblasen und wirr in der Umgebung verteilt oder lagen bereits auf der Straße. Der einsame Rest der noch stehenblieb war aber sowieso schon vom Wind augepustet - nur einige vereinzelte Kerzchen brannten noch flackernd vor sich hin. Verzweifelt und an den Fingern und Ohren frierend suchte ich weiter nach den vielen romantischen Lichtern.....und langsam schlich sich ein Gedanke in meinen Kopf:

"Nee ne - das wird doch nicht wirklich alles gewesen sein"??????

Ich erinnerte mich kurzzeitig zurück als ich schonmal die "Nacht der Lichter" in Schwabmünchen mit meiner Kamera durchstreift hatte. Auch das damalige Event hatte mir nicht so gefallen - aber da hatten sich die Veranstalter wirklich etwas einfallen lassen. Die Fassaden der Häuser in der Hauptstraße waren entweder mit bunten Beleuchtungen so ausgestattet daß sie komplett in farbigem Licht strahlten. Viele LED-Strahler tauchten die Gebäude in kräftige Farben - die in der Straße existierenden Bäume wurden von unten durch solche Strahler beleuchtet daß es wirklich ein sehr schöner Anblick war und man einfach stehenbleiben und schauen mußte - und so hatte man wirklich noch schöne Fotos machen können. So wurde dem Namen "Nacht der Lichter" wirklich alle Ehre gemacht - auch wenn mir die grellen Straßenlampen und völlig lichtüberfluteten Schaufenster ein bißchen den tatsächlichen Blick auf die Farben trübten - aber das war dann letztendlich doch wirklich der Einsatz wert.

Was ich jedoch dieses Jahr vorgefunden hatte war wirklich nur ein Trauerspiel. Die Werbung, Schwabmünchen mittels 2500 Kerzen in ein romantisches Licht zu tauchen war lediglich ein guter Vorsatz - war aber meiner Meinung nach ein absoluter Witz. Es hätte vielleicht noch geklappt wenn die Geschäfte geschlossen und die Schaufensterbeleuchtungen abgeschaltet gewesen wären daß man wirklich nur die Kerzen die Gehwege und die Umgebung in ein warmes Licht gehüllt hätten. Aber so - durch die grelle Schaufensterbeleuchtung kamen die Kerzen absolut nicht zur Geltung, viele wurden vom Wind aus- oder umgeblasen - und letztendlich war von Romantik bis auf den schön beleuchteten Weihnachtsbaum weit und breit nichts zu sehen.....

Die einzige Rettung des Events war die Gruppe "Spirit of Dragonfire" die mit ihrer Feuershow eine echte Augenweide waren. Die Mädels und Jungs dieser Gruppe boten wie immer ordentlich was für die Zuschauer....bereits von weitem konnte man sehen daß die Gruppe mengenweise Besucher anlockten sodaß die ganze Straße eine einzige Menschentraube war. Mit brennenden Seilen in die Luft gezeichnete Figuren - oder aber ein Feuerspucker der die Zuschauer mit wuchtigen Feuerbällen begeisterte - von Romantik bis Action wurde durch die Gruppe wirklich jeder Zuschauer bedient.

Der Rest der "Nacht der Lichter" - mein persönlicher Eindruck - war eher ein langweiliges Trauerspiel und meine Erwartungen wurden herbe enttäuscht. Bei vergangenen Veranstaltungen hatte man weitaus bessere Ideen und diese auch passend umgesetzt daß man wirklich von eiber Nacht der Lichter sprechen konnte. Dieses Jahr waren die einzigen Lichter die auffällig waren wie immer die Weihnachtsbeleuchtung der Hauptstraße selbst - und die vielen Schaufenster die hell beleuchtet waren weil eben alle Geschäfte noch geöffnet hatten....

Sorry, aber:
"Ziel nicht erreicht"
2
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1 2
2
2
1
1 2
1
2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
37.439
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 01.12.2013 | 10:27  
15.997
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 01.12.2013 | 20:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.