Die Energiekarawane startet in Schwabmünchen wieder durch!

Wann? 14.03.2016 bis 15.04.2016

Wo? Rathaus, Fuggerstraße 50, 86830 Schwabmünchen DE
Wie man ein Haus aus den 1950er Jahren zu einem KfW-Effizienzhaus 55 mit hoher Wohnqualität und niedrigen Energiekosten modernisiert, zeigte Familie Deuringer anhand von Fotos vor dem Baubeginn und im Vergleich zum jetzigen Gebäude (Foto: Regionale Energieagentur Augsburg)
 
Zur Vorbereitung der Energiekarawane 2016 im Wohngebiet zwischen Kaufbeurer Straße und Bahnlinie trafen sich die Organisatoren und die Energieberater im Rathaus Schwabmünchen (v.l.n.r.): Stadtbaumeister Stefan A. Michelfeit, Energieberater Lars Oberbeck, die Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Augsburg Margit Spöttle, Energieberater Richard Blaß, Energieberater Klaus Preidel und 1. Bürgermeister Lorenz Müller. Es fehlen die Energieberater Manfred Bock und Peter Braumandl. (Foto: Regionale Energieagentur Augsburg)
 
Dr. Sylke Schlenker-Wambach, Geschäftsführerin der Regionalen Energieagentur Augsburg und Schwabmünchens Stadtbaumeister Stefan Michelfeit führten die Energiekarawane beim Auftaktspaziergang an (Foto: Regionale Energieagentur Augsburg)
Schwabmünchen: Rathaus |

Erfolgreicher Auftakt am 11. März – Aufsuchende Beratung vom 14. März bis 15. April im Wohngebiet zwischen Kaufbeurer Straße und Bahnlinie

Nach der positiven Resonanz und Rekordbilanz der Energiekarawane im letzten Jahr entschied sich die Stadt Schwabmünchen, den Erfolg zu wiederholen und das Potenzial zur Energieeinsparung in Privathaushalten weiter auszuschöpfen. Vom 14. März bis zum 15. April schickt die Stadt Schwabmünchen in Zusammenarbeit mit der Regionalen Energieagentur Augsburg vier erfahrene Energieberater im Rahmen des erneut durchgeführten Projekts „Energiekarawane“ zu den Hausbesitzerinnen und Hausbesitzern zwischen Kaufbeurer Straße und Bahnlinie, um sie kostenfrei zum Thema energieeffizientes Sanieren zu beraten. Zum Auftakt gab es am Freitag, 11. März einen Spaziergang zu ausgewählten, bereits sanierten Häusern.

Die Klimaschutzkonzepte des Wirtschaftsraums Augsburg und der Stadt Schwabmünchen haben deutlich gezeigt, dass ein sinkender privater Heizwärmebedarf einer der wesentlichen Handlungsansätze ist für einen funktionie-renden Klimaschutz. Dabei geht es nicht nur um Umwelt-aspekte, sondern auch um die regionale Wertschöpfung, die langfristig niedrigeren Energiekosten der Hausbesitzer und die Wertsteigerung der Immobilie durch neue Heiztechnologien und Sanierungsmaßnahmen. Deshalb führten die Stadt Schwabmünchen in Zusammenarbeit mit der Regionalen Energieagentur Augsburg im letzten Jahr im Wohngebiet „Nördlich und südlich des Krankenhauses“ erstmals die Energiekarawane durch. Das Projekt stieß auf offene Haustüren und Ohren. „Wir konnten die bundesweit beste Beratungsquote einer Energiekarawane in Schwabmünchen verzeichnen“, berichtet 1. Bürgermeister Lorenz Müller erfreut. „57 Prozent der angesprochenen Hausbesitzerinnen und -besitzer nahmen die kostenfreie Beratung in Anspruch.“

Beratungszeitraum zwischen 14. März und 15. April

Dieser Erfolg soll nun mit einer zweiten Ener-giekarawane in Schwabmünchen in bewährter Zusammenarbeit zwischen der Stadt Schwabmünchen und der Regionalen Energieagentur Augsburg wiederholt werden. „Die Energiekarawane will Hauseigentümerinnen und -eigentümer über energetische Modernisierungsmaß-nahmen informieren und zur Umsetzung motivieren. Und das ganz konkret vor Ort im Haus, um individuelle Fragestellungen zu klären und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen“, informiert Dr. Sylke Schlenker-Wambach, die Geschäftsführerin der Regionalen Energieagentur Augsburg. Dafür sind in Schwabmünchen im Aktionszeitraum vom 14. März bis zum 15. April vier erfahrene Energieberater im Einsatz – drei von ihnen waren bereits im letzten Jahr in der Energiekarawane aktiv.

Enormes Einsparpotenzial im Wohngebiet zwischen Kaufbeurer Straße und Bahnlinie

In diesem Jahr wird die Energiekarawane durch das Wohngebiet zwischen Kaufbeurer Straße und Bahnlinie ziehen, das nach fachlichen Kriterien ausgewählt wurde. „In diesem Wohngebiet sind viele Häuser aus den Baujahren 1960 bis 1980. Hier sind die energetischen Einsparpotenziale besonders hoch“, begründet Schwabmünchens Stadtbaumeister Stefan Michelfeit die Auswahl, die auf Daten aus dem Wärmekataster des städtischen Klimaschutzkonzeptes basiert. „Oft lässt sich bereits durch überschaubare Veränderungen viel erreichen, was auf lange Sicht sowohl den Geldbeutel als auch die Umwelt entlastet“, erläutert der Stadtbaumeister, der die Energiekarawane koordiniert und betreut.

Die 300 Hausbesitzerinnen und -besitzer des Wohngebiets wurden bereits Ende Februar in einem persönlichen Schreiben von Bürgermeister Müller über die kostenfreien, einstündigen Beratungen vor Ort im Haus informiert. Ab Mitte März werden die zertifizierten und der Neutralität verpflichteten Energieberater Kontakt zu den Eigentümern herstellen und Beratungs-termine vereinbaren. Die Fachleute zeigen beim Check der Häuser vom Keller bis zum Dach energetische Schwachstellen auf und erklären, mit welchen Maßnahmen sie behoben wer-den. So können Haustechnik und Gebäudehülle im Fokus der Beratung stehen. Alternativen zu herkömmlichen Heizsystemen und effiziente Sanierungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Aber auch leicht und schnell umsetzbare Maßnahmen, wie z.B. die Dämmung der Kellerdecke oder der Austausch der alten Heizungspumpe haben die Berater im Blick. Abgerundet wird die Beratung durch die passende Information, für welche Maßnahmen es Fördermittel gibt.

Auftaktspaziergang zu sanierten Gebäuden


Die Energiekarawane startete mit der Auftaktver-anstaltung am Freitag, 11. März. Treffpunkt war Ecke Sudetenstraße / Wittelsbacherstraße, dann ging es beim Spaziergang durch das Wohngebiet zu fünf ausgewählten, sanierten Gebäuden. Persönliche Gespräche mit den Hausbesitzern zeigten deutlich die Chancen und Nutzen einer Modernisie-rung. Ebenso informativ waren die unterschiedlichen Wege zur Sanierung: Komplettsanierung, stufenweise Modernisierung, Naturdämmstoffe, Einsatz erneuerbarer Energien – alle Themen standen auf dem Programm. Denn jeder Hausbesitzer hatte die Sanierung individuell abgestimmt auf das Gebäude, auf persönliche Wünsche und auf seinen Geldbeutel. Gerne stellten sich die Hausbesitzer den Fragen der interessierten Nachbarschaft und schilderten lebhaft, wie es sich im modernisierten Heim wohnt. Die Organisatoren und Energieberater klärten vorab Fragen zur Energiekarawane.

Zusätzliche Energieberatung am 7. April im Rathaus Schwabmünchen


Auch Bürgerinnen und Bürger außerhalb des Wohngebiets Kaufbeurer Straße/Bahnlinie können eine kostenfreie, halbstündige Energieberatung der Regionalen Energieagentur Augsburg am 7. April im Rathaus Schwabmünchen und 21. April im Landratsamt Augsburg in Anspruch nehmen. Voranmeldung unter 0821 / 324-7300 ist notwendig.

Über die Regionale Energieagentur Augsburg

Die Regionale Energieagentur Augsburg bietet Bürgern, Unternehmern und Kommunen produktneutrale und anbieterunabhängige Informationen zu den Themen Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Der Freistaat Bayern fördert dieses Unterfangen innerhalb der ersten drei Jahre mit einer Zuwendung von insgesamt 120.000 Euro. Geschäftsführerin der Regionalen Energieagentur Augsburg ist Dr. Sylke Schlenker-Wambach.
Der Trägerverein der Regionalen Energieagentur Augsburg ist der Regio Augsburg Energie e. V. Dieser wurde im Oktober 2011 von der Stadt Augsburg, den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg sowie 14 weiteren Mitgliedern gegründet. Mittlerweile zählt der Verein rund 30 Mitglieder. Vorstandsvorsitzender ist Landrat Dr. Klaus Metzger. Seine beiden Stellvertreter sind Landrat Martin Sailer und Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl.

Energieberatung im Kundencenter am Elias-Holl-Platz:
Dienstag / Mittwoch 13.00 bis 16.30 Uhr, Donnerstag 14.00 bis 18.00 Uhr
Elias-Holl-Platz 3, 86150 Augsburg
Telefon: 0821 324-7300
Beratungstelefon: 0821 324-7320
E-Mail: info@rea-augsburg.de
Internet: www.rea-augsburg.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.