20 Jahre Kunst im Gut in Scheyern – Das Jubiläumsfestival

Jubiläumsfestival mit vielen Highlights
 
Das Klostergut Scheyern
 
Ausstellung im Skulpturengarten
Scheyern: Klostergut Scheyern | Am 3. und 4. Mai öffnen sich die Tore des Klosterguts Scheyern für das Jubiläumsfestival „20 Jahre Kunst im Gut“. Das Kulturfestival zählt heute zu den schönsten und niveauvollsten Künstlermärkten Deutschlands und zieht zu jeder Veranstaltung tausende von Gäste aus einem weiten Umkreis nach Scheyern.
Viel Neues zaubert Veranstalterin Margit Grüner zum Jubiläumsfestival auf der bunten Palette von Kunst, Musik und Theater – ein unvergleichlicher Kulturfrühling in herrlichem Ambiente. Schon von weitem sieht man den Skulpturengarten des idyllischen Klosterguts, wo unter blühenden Apfelbäumen Bildhauer ihre Werke ausstellen und ihre Kunst vorführen. Rund 100 Künstler und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland und dem nahen Ausland sind zu diesem außergewöhnlichen Event eingeladen. Maler und Bildhauer zeigen aktuelle Werke verschiedenster Stile; die teilnehmenden Designer, Schreinermeister, Keramiker, Restauratoren, Gold- und Silberschmiede, Schuhmacher, Textil-Designer sind allesamt professionelle Vertreter ihres Fachs und füllen alle Innenräume, Höfe und Gärten des weitläufigen Klosterguts mit zeitgenössischer Kunst und erlesenem Kunsthandwerk.
Zwei Sonderschauen setzen künstlerische Akzente. Metallbildhauer Horst Wendland ist zum ersten Mal bei Kunst im Gut: In seinem Atelier in Frickenhausen/Unterallgäu entstehen teilweise monumentale und doch leicht und transparent wirkende Plastiken aus Eisen und verschiedenen anderen Metallen. Auch Schrott „veredelt“ Wendland mit Witz und Ironie zu originellen und einmaligen Werken.
Besonderes Highlight der Veranstaltung ist die gemeinsame Sonderschau der Berufsfachschule und Meisterschule für das Holzbildhauerhandwerk, der Meisterschule für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk, der Fachschule Steintechnik und der Meisterschule für das Gold- und Silberschmiedehandwerk. Die traditionsreichen kunsthandwerklichen Schulen der Landeshauptstadt München stellen sich im Rahmen von Kunst im Gut vor. Aus dem vielfältigen Spektrum ihrer Ausbildungsinhalte werden beispielhafte Schülerarbeiten und Projekte präsentiert: Skulpturen aus Holz und Stein, Plastiken aus Gips, Beton, Bronze und Kunststoff, Zeichnungen, Druckgrafiken und Schriftblätter sowie Gold- und Silberschmiedearbeiten. Darüber hinaus erarbeitet die Meisterschule für das Holzbildhauerhandwerk eine Skulpturengruppe, die im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung feierlich enthüllt und den Scheyerer Skulpturengarten „Kunst-Blicke“ dauerhaft bereichern wird.
Zur großen hochwertigen Ausstellung an Kunst und Kunsthandwerk gesellt sich bei Kunst im Gut ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein mit professionellen Live-Bands, Theatergruppen und Solisten. Dass Kunst im Gut immer wieder auch überregional engagiert und mit verschiedensten Institutionen verbunden ist, zeigt sich dieses Mal auch bei „LOKALKLANG – dem Festival für Volks- und Weltmusik in Bayern“. Eine Woche vor Festivalsbeginn stimmt Kunst im Gut mit zahlreichen Aktionen quer durch Ausstellung und Unterhaltungsprogramm auf LOLALKLANG ein. Den Gästen bietet sich bei Kunst im Gut ein bunter Mix aus neuer bayrischer Volksmusik, französischen Chansons mit dem Trio Trikolore im Musikcafé, tschechischer Straßenmusik mit Motovidlo bis hin zum afrikanischen Trommel- und Tanzworkshop mit Performance-Künstler Ifeanyi Okolo. Da werden die Gäste auch schon mal von der Stelzengängerin Linda Trillhaase im weiß-blauen Riesendirndl gebührend empfangen, die französischen Akzent mit bayrischer Mundart auf humorvolle Weise mischt und musikalisch begleitet... Bayrischen Gesang, Mundharmonika und Gitarre bringen Stefan Amannsberger und Robert Hobmeier als Easy-Roider-Duo auf die Bühne des Musikcafés. Inspiriert vom Roider Jackl gelingt es den beiden Vollblutmusikern durch das Wildern in verschiedenen Musikstilen den Bogen von der „Folksmusik“ zu Duke Ellington und vom Tango zum irischen Jig zu spannen. Und auch beim Kinderprogramm von Kunst im Gut wird dieses Mal LOKALKLANG zum Motto: Das Musikkarussell des Musikers und Instrumentenbauers Andreas Kessel wird von Muskelkraft betrieben, während die Kinder bei der Fahrt auf einer Lyra spielen können oder musizierend inmitten einer Trommel sitzen. Eine eigene Trommel selbst bauen, können die kleinen Gäste bei Bettina und Martin Höcker – da wird gepinselt, gemalt, gefönt und auch schon mal ein Fell rasiert, bevor es als Bespannung für die Trommel dient. Ein Highlight bei Kunst im Gut ist der Klanggarten mit rund 15 Klangskulpturen des französischen Künstlers Etienne Favre, dessen structures musicales im Kinderbereich aufgebaut werden. Für die Klangskulpturen verwendet Favre auch Recycling-Materialien, so dass man schon mal Gummistiefel ertönen lassen kann... Und auch das Theaterprogramm kann sich sehen lassen: Tanja Schnagls hinreißendes Figurentheater „Swinging Puppets“, das interaktive „theaterLULU“, das urig bayerische Figurentheater „Maukl“ und das kleinste Schattentheater der Welt... Weiterer Höhepunkt im Kinderprogramm ist der Zirkus KIG – hier wird in und um das bunte Zirkuszelt jongliert und balanciert. Dieses Mal gastiert das Performance-Duo „Fräulein Grün und Giuseppe“ bei Kunst im Gut.
Selbst aktiv werden können die Kinder bei der Klötzchenbaustelle mit 2000 großen Holzbauklötzen, beim Bambusbau und bei zahlreichen Kreativ-Workshops vom Schnitzen, Drechseln, Flechten, Trommel bauen bis hin zum Vergolden. Kamelreiten, Ponyreiten und viele weitere tolle Attraktionen erwarten die Kinder.
Im großen Biergarten, im Musikcafé und im gemütlichen Gartencafé ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Kunst im Gut begeistert am ersten Maiwochenende 2014 mit einer hochkarätigen Ausstellung und einem fulminanten Jubiläumsprogramm Kunst- und Musikliebhaber/innen auf der Suche nach dem Besonderen ebenso wie Familien mit Kindern, die einen rundum vergnüglichen Ausflug unternehmen möchten. Zur Veranstaltung pendelt erstmalig ein original englischer, roter Doppeldeckerbus zwischen Scheyern und Pfaffenhofen/Ilm. Freuen Sie sich auf „20 Jahre Kunst im Gut“ – einen außergewöhnlichen Kunst- und Kulturgenuss im Scheyerer Klostergut!

3./4. Mai 2014, jeweils von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet
Eintritt pro Person 7,50 €, Kinder unter 12 Jahren frei
Veranstalterin/Info: Margit Grüner, Tel. 08441/803834
Schirmherr: S.K.H. Prinz Leopold von Bayern
Mehr Info zu Ausstellung und Programm:
http://www.kunst-im-gut.de
und auf Facebook
1
1
1
2 2
1 1
1
1 1
2
2
2
1 2
1
1
1 2
1 1
2
2
2
1
1
2
2
1 2
1
2
2
2
1
2
2
2
1
1
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 05.04.2014
myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 05.04.2014
myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 05.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 20.03.2014 | 01:36  
78.420
Ali Kocaman aus Donauwörth | 26.04.2014 | 13:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.