"Aufforderung und Auftrag aus dem Wahlergebnis 2011 sind angenommen worden." / CDU Hotteln nominiert sieben Kandidaten für die Wahl zum Ortsrat

Kandidaten der CDU Hotteln für den Ortsrat (v.l.n.r.): Björn Wilke, Stephanie Franke, Frederik Aue, Gitta Schmidt und Dirk Warneke. Es fehlen Holger Kuhlemann und Cord Ladiges.
Auf dem Wahlvorschlag der CDU bewerben sich zwei Kandidatinnen und fünf Kandidaten für eines der insgesamt neun Mandate im Hottelner Ortsrat. Nach den bisherigen Ortsratsmitgliedern kandidieren auf den weiteren Plätzen des Wahlvorschlags Holger Kuhlemann (55, Leiter Forschung und Entwicklung), Cord Ladiges (30, Fluggerätmechaniker) und erstmalig der 19jährige Industriekaufmann Frederik Aue.

Ein Name wird aber auf dem Wahlzettel fehlen: Nach einem Vierteljahrhundert Zugehörigkeit wird Cord-Daniel Rühmkorf dem neuen Hottelner Ortsrat nicht mehr angehören. "Ich habe mich entschieden, mich ausdrücklich eben nicht zu bewerben", hatte Rühmkorf im Vorfeld betont. "Auch und gerade die Bundespolitik machte und macht die Suche nach potenziellen Kandidatinnen und Kandidaten selbst für den Ortsrat nicht einfacher," ergänzte Ortsbürgermeister Dirk Warneke aus seinen Erfahrungen des letzten Jahres. Schließlich identifiziere man sich mit dem "Produkt CDU". Zuversichtlich stimme ihn aber die in vielen Gesprächen bei zahlreichen Besuchen erhaltene Bestätigung für Basisarbeit vor Ort als Interessenvertretung seiner fast 600 Hottelner Einwohner und auch darüber hinaus.

Insofern war es nicht verwunderlich, dass der 40jährige Sparkassenbetriebswirt erneut die Wahlliste der CDU in Hotteln bei den Kommunalwahlen am 11. September 2016 anführen wird. In einer von kritischen Worten zur Bundespolitik abgesehen ansonsten sehr harmonischen Mitgliederversammlung wurde die Ortsverbandsvorsitzende Gitta Schmidt (62, Landw.-techn. Assistentin) erneut auf Platz 2 gesetzt. Auf den Plätzen 3 und 4 folgen die derzeitigen CDU-Ortsratsmitglieder Stephanie Franke (40, Sozialversicherungsfachangestellte) und Björn Wilke (46, Bankbetriebswirt).

Nach 52,1 % Zustimmung bei der letzten Ortsratswahl ist erklärtes Ziel der Hottelner CDU, diese absolute Mehrheit der Wählerstimmen sowie damit die Mehrheit der Mandate im Ortrat zu verteidigen, um auch in der Legislaturperiode bis 2021 mit Dirk Warneke den Hottelner Ortsbürgermeister zu stellen. "Mit allen zur Verfügung stehenden Kräften und Mut zur Verantwortung werden wir uns noch mehr für Hotteln in allen Belangen einsetzen," erklärte Warneke unter Beifall der Versammlung.

Die Bilanz der letzten fünf Jahre könne sich auch durchaus sehen lassen, stellte Ehrenortsbürgermeister August Gödecke voller Lob fest: "Aufforderung und Auftrag aus dem Wahlergebnis 2011 sind angenommen worden." Insbesondere durch die Erneuerung der L 410 nicht nur von Hotteln nach Gödringen, die Qualitätsverbesserung des zur Verfügung stehenden Internets in Hotteln und Gödringen sowie durch eine bessere Koordination des öffentlichen Personennahverkehrs von und nach Hotteln konnte die sehr gute Lebensqualität vor Ort noch deutlich verbessert werden.

„Mit unserer guten Mannschaft und deren hervorragender Altersstruktur sind wir bestens gerüstet“, schloss Gitta Schmidt, Vorsitzende des Ortsverbandes, die Mitgliederversammlung. „Nur zusammen sind wir stark.“. Auch bei einer Persönlichkeitswahl wie der Kommunalwahl werde der Wahlsieg schließlich gemeinschaftlich errungen. Die Mischung aus in der örtlichen Ratsarbeit erfahrenen Mitgliedern und neuen Kandidaten sei ausgewogen und gut gelungen, auch wenn die eine oder der andere den Wahlvorschlag durchaus hätte ergänzen und damit die Auswahl hätte vergrößern können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.